+3 Magazin November 2020 - Page 5

+ 1
5
Rüdiger Voss , Leser
Mehr Transparenz
Darüber hatte ich bis vor kurzem noch nie nachgedacht . Aber ich fand es dann doch so spannend , dass ich mich letztens auf dem Wochenmarkt mit einer Bäuerin am Eier-Stand darüber unterhielt . Was bringt die Digitalisierung für sie ? Sie meinte : vor allem eine Arbeitserleichterung . Aber auch schaffe es Transparenz für den Konsumenten , erklärte sie mir . Durch den Code könne man die Herkunft nachverfolgen – und dieser wird ja auch nicht händisch draufgestempelt .
Sonoko D . Bellingrath-Kimura , Leiterin Landnutzung und Governance , Leibniz- Zentrum für Agrarlandschaftsforschung ( ZALF )
Neue Werte schaffen
Die Digitalisierung bietet bereits jetzt der landwirtschaftlichen Praxis große Chancen , standortangepasste und umweltfreundliche Bewirtschaftung durchzuführen . Die Menge der zur Verfügung stehenden Informationen steigt stetig , etwa durch Luftaufnahmen von privaten Drohnen oder Satelliten . Auch Traktoren werden immer mehr mit Sensoren und GPS- Steuersystemen ausgestattet . Eine kleinteiligere Bewirtschaftung kann immer einfacher durchgeführt werden , da sich mithilfe von Sensoren und autonomen Maschinen punktgenaue Bepflanzungs- , Unkrautregulierungs- und Düngungsmaßnahmen durchführen lassen . Diese Technologien können nicht nur dafür eingesetzt werden , die Produktivität und Ressourceneffizienz zu erhöhen , sondern auch um Erosions- und Grundwasserschutz , erhöhte Kohlenstoffspeicherung im Boden und
Sanna Karolszyk , Leiterin Corporate Communications DACH , Corteva Agriscience
Mission Zukunft
Die Digitalisierung ist in der Landwirtschaft längst angekommen . Ob Melkroboter , Drohnen oder Sensoren , Precision , Smart oder Digital Farming – digitale Lösungen sammeln und analysieren Daten , vereinfachen Entscheidungen in Bezug auf Saatgutauswahl und Zeitmanagement und steigern die Effizienz . Die Agrarbranche steht vor großen Herausforderungen . Noch nie war es so wichtig , Effizienzsteigerung und Umweltschutz zu vereinen . Bis 2050 werden vermutlich rund drei Milliarden mehr Menschen auf der Welt sein . Das bedeutet für die Landwirtschaft , dass sie deutlich mehr Nahrungsmittel auf weniger Fläche produzieren muss . Digitale Lösungen können dabei helfen , die Effizienz des eigenen
Biodiversität zu erreichen . Diese ökologischen Leistungen können wiederum durch digitale Technologien erfasst und als „ Produkt “ nachgewiesen und verkauft werden . So bietet die Digitalisierung Möglichkeiten , neue bioökonomische Werte zu schaffen , indem man nicht nur die Erträge , sondern auch die ökologischen Leistungen als Produkt auf dem Markt anbietet . Neue Landschaften könnten dadurch entstehen , die räumlich und funktional vielfältig sind . Im Projekt DAKIS – Digitales Wissens- und Informationssystem für die Landwirtschaft , das vom Bundesforschungsministerium gefördert wird , werden diese Aspekte intensiv erforscht und Zukunftsvisionen erarbeitet .
DIES IST EINE GESPONSERTE ANTWORT , ALSO EINE ANZEIGE
Betriebs zu steigern , die Abläufe zu verbessern und wettbewerbsfähig zu bleiben . Sie ermöglichen außerdem eine höhere Transparenz der Produktionsverfahren . Das schafft Vertrauen und kann Landwirtschaft und Verbraucher wieder näher zueinander bringen . Apropos digital : Die Landwirtschaft ist sogar schon im Gaming-Bereich angekommen und zeigt , wie viel Faszination sie auslö-
AUF DEUTSCHEN ÄCKERN Die Anbauflächen der wichtigsten Feldfrüchte
3.500
3.000
2.500
2.000
1.500
1.000
500
0
Quelle : BMEL
3.067
2.225
Günther Ahrens , Leser
1.363
858
Gläserne Anbieter
642
Was ist das nur für eine besondere Zeit . Vor einem Jahr hätte ich nicht gedacht , dass wir im November 2020 unsere Einkäufe im Internet bestellen und nach Hause liefern lassen . Doch ich muss sagen , dass ich sehr positiv überrascht bin und jetzt auch mal was zum Thema Digitalisierung sagen sen kann – auch bei Menschen , die gar nichts mit ihr zu tun haben . Der „ Landwirtschafts-Simulator 19 “ – ein Spiel , bei dem man seinen eigenen landwirtschaftlichen Betrieb bewirtschaftet – knackte bereits zehn Tage nach Verkaufsstart die Millionen- Marke . Seit dem letzten Jahr hat das Spiel sogar seine eigene E-Sports-Liga , die wir als Hauptsponsor begleiten : die Farming Simulator League .
1 2 3 4 5 6 7 8
9 10 11
12
Winterweizen Silomais Wintergerste Winterraps Roggen Körnermais Zuckerrüben
Triticale ( Kreuzung aus Weizen und Roggen )
Sommergerste Kartoffeln
Hülsenfrüchte / Eiweißpflanzen ( Körnergewinnung )
Sonstige Kulturen 962
427 414 362 360
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
276 196 in 1.000 Hektar , 2019 , ohne Dauergrünland und Sonderkulturen
will . Bei unserem Einkauf achten wir genau auf die Herkunft und die Produktionsbedingungen , zumindest so gut es geht . Denn ehrlich gesagt würde ich mir wünschen , dass sich die landwirtschaftlichen Betriebe digital öffnen würden , damit wir uns die Bedingungen vor Ort anschauen können . Im Internet ist genug Platz dafür und technisch ist ja eine Videoübertragung auch kein Problem mehr , wie wir alle gelernt haben . ›
Anzeige
„ Dokumentieren . Vernetzen . Verlässlich . Zusammenführen . Den Überblick bewahren . Mehr Zeit . Für Landwirtschaft . Für wirklich wichtige Dinge . Das find ich gut .“
Digitale Technologien und Produkte ermöglichen eine deutlich gezieltere Aussaat , Düngung und Bewässerung und schonen Ressourcen . Vernetzung erleichtert die Planung und Dokumentation . So schaffen unsere intelligenten iQblue Produkte mehr Zeit für die eigentliche Landwirtschaft . Unser Antrieb : Ihr Erfolg !
iqblue . lemken . com