SchollZ SchollZ 12/2012 (Ausgabe 5) - Page 12

SchollZ Garbsen Tag & Nacht Polnisch-deutscher Schüleraustausch feiert 1 0jähriges Jubiläum V ON A NNA -E LISA B REHM UND M ELISSA S TELZER Nach Wochen voller Vorbereitung, Erwartung und Vorfreude trafen die polnischen Gäste pünktlich um kurz vor 1 6 Uhr am 1 2.November 201 2 am GSGB ein. Begrüßt wurden sie mit Keksen und Rosen. Nachdem jeder seinen Austauschschüler kennen gelernt hatte, ging es kurz zu den Gastfamilien nach Hause und anschließen d auch schon in die BarCel ona, um den Abend dort gemütlich ausklingen zu lassen. Am nächsten Morgen fanden wir uns früh am Hauptbahnhof ein, um von dort aus gemeinsam nach Hamburg zu fahren. Nachdem wir das Miniaturwunderland besichtig hatten, konnten wir die restliche Zeit zur freien Verfügung nutzen. Die meisten verbrachten ihren Nachmittag mit Shopping oder in Restaurants. Das Highlight des Tages war für einige, dass sie in der Stadt Carlos von "Berlin Tag & Nacht" trafen. Am Mittwoch hatten unsere polnischen Gäste die Gelegenheit, sich einen Einblick in den deutschen Schulalltag zu verschaffen, indem sie am Unterricht teilnahmen. Anschließen verabredeten wir uns zum Schlittschuhlaufen am Pferdeturm. Am Abend war es dann soweit: Alle warfen sich in Schale, um an der 1 0jährigen Jubiläumsfeier des Polenaustausches teilzunehmen, welcher in der Aula des GSGB 12 stattfand. Zahlreich e Lehrer, Ehemalig e und Eltern sowie der Bürgermeister und die Schulleitung waren anwesend, um sowohl der Musik der Big Band, als auch dem durch Gitarrenspiel begleiteten Gesang einer polnischen Schülerin zu lauschen und sich bei einem nett angerichteten Buffet sowie einem Gläschen Sekt zu amüsieren. Am Donnerstag stand ein Besuch der Autostadt in Wolfsburg auf dem Programm. Wieder in Hannover angekommen, nutzen wir ein paar Stunden zur freien Verfügung, bis wir den Abend gemütlich beim Bowling und in der SonderBar verbrachten. Die fünf Tage vergingen wie im Flug und so hieß es am Freitag bereits Abschied nehmen. Letzte Fotos wurden geschossen, noch ein paar nette Worte gewechselt, und dann machten sich unsere polnischen Gäste nach fünf unvergesslichen Tagen auf die Heimreise.