Neue Debatte - Beiheft #010 - 04/2017 Der Durst der Namenlosen und Bertolt Brecht - Page 3

für ihre abgekapselte, blühende, bewäs- serte Welt da oben verbraucht wird. Der Job der Regenmacher ist es, dafür zu sorgen, dass die Wasserverteilung so bleibt. Und so blicken sie vor den Massen mit verdrehten Augen gen Himmel und bitten Gott um Regenwolken, obwohl sie wissen, dass sich die Luftfeuchtigkeit ei- nen Dreck um ihr Gewese kümmert. Sie führen lächerliche Regentänze auf und tun so, als ob sich die Physik und das Klima beschwören lassen. Hauptsache die aus- trocknende und verdurstende Bevölke- rung setzt ihre letzte Hoffnung in sie. Stauseen, schmissen die Eliten aus den Palästen und machten aus den Villen Feri- enwohnungen und Kinderheime für alle. Die Regenmacher und die Ex-Eliten aber mussten kräftig bei der Bewässerung und Kultivierung des verkarsteten Landes mit anpacken. Jawohl! So läuft das! Dieses magische, wahre Gedicht von Bertolt Brecht soll nun auch hier zum an- gewandten Weiterdenken anregen: Aber dann haben ein paar Bertolt Brechts 1 Gedicht „Fragen eines lesenden Arbei- ters“ gefunden und überall verteilt und vorgelesen. Da ist es den Elenden in dem verkarsteten Land wie Schupp en von den Augen gefal- len: Sie selber haben doch die Staudämme und die Villen oben in den Bergen gebaut! Sie brauchen gar keinen Regen und keine Regenmacher! Sie müssen nur ihre selbst gebauten Stau- dämme in Besitz nehmen und das Wasser wieder gezielt in die Ebene leiten und alles schön bewässern! Und da sie wussten, wie die Staudämme funktionierten und aufgebaut waren, ero- berten sie diese ratzfatz, regulierten die MPRESSUM NEUE DEBATTE ist ein Non Profit- Projekt von Gunther Sosna (V.i.S.d.P.) Sperberweg 11 25337 Elmshorn Deutschland/Germany Tel.: +49 (0)176 25 10 63 72 E-Mail: g.sosna@intando.org Homepage: www.neue-debatte.com Bertolt Brecht schrieb 1935 das Gedicht „Fragen eines lesenden Arbeiters“. (Foto: Bundesarchiv, Bild 183-W0409-300, Jörg Kolbe, CC-BY-SA 3.0) RECHTSHINWEIS Dieses Werk ist lizensiert unter einer Creative Commons [Namensnennung – nicht kom- merziell –Keine Bearbeitung] 4.0 International Lizenz (CC BY-NC-ND 4.0)