Neue Debatte - Beiheft #006 - 04/2017 Über die Korruption in Frankreich - Page 12

drohen , dann kämpft man auch gegen den Kapitalismus und gegen die Zerstörung der natürlichen Lebenswelt von Tieren , die nicht sterben wollen . Wenn man gegen CETA kämpft , dann kämpft man für Demokratie ( da dieser Vertrag gegen den
Willen der Völker angenommen wurde ) und gleichzeitig gegen die Umweltzerstörung und die Pestizide in der Nahrung .
Wenn man gegen die Invasion des öffentlichen Raums durch Werbung kämpft , dann kämpft man auch gegen den Sexismus , gegen den Konsumwahn , der nicht reich macht oder glücklich , sondern den Kapitalisten dient , und gegen die Verblödung durch eine allgegenwärtige Ideologie , die den Menschen ablenkt von seinen eigentlichen Zielen , und gegen die Energieverschwendung durch die Leuchttafeln , wenn gleichzeitig andere zu Hause nicht heizen können .
Man kann den Feind „ Kapitalismus “ nennen oder „ Korruption “ oder „ Herrschaftssystem “. Diese Worte verweisen auf verschiedene Facetten derselben Realität , deren äußere Form sich ändert je nach
12
Blickwinkel und Größe , aber in ihrem Wesen gleich bleibt . Hinter den verschiedenen Facetten können wir unseren Feind erkennen , denn er hat sich nicht verändert und wird es auch nicht tun . Die große Stärke der herrschenden Oligarchie besteht darin , dass sie uns davon von überzeugt hat , zusammen mit der Sozialdemokratie , dass der Kapitalismus ein menschliches Antlitz haben könnte , dass er ethisch sein könnte und ein gesellschaftliches Bindemittel . Er kann es nicht . Er will es nicht und hat es nie gewollt .
Die Logik des Kapitalismus ist es , immer mehr die Früchte der Arbeit zu entwenden und sie den Mächtigen zu geben . Da ist die Logik der Banken , die uns dazu bringen Kredite aufzunehmen und zu Schuldsklaven zu werden ; die kapitalistische Korruption , das ist , wenn die Weltbank ein ganzes Land in den Bankrott und in die Verzweiflung treibt , um es in eine Zone des gefügigen Proletariats zu verwandeln . Die Logik des Kapitalismus , das bedeutet , dass man die Ausbeutung immer weiter treibt , aber sorgfältig darauf achtet , die Grenze zum Inakzeptablen nicht zu überschreiten .
drohen, dann kämpft man auch gegen den Kapitalismus und gegen die Zerstörung der natürlichen Lebenswelt von Tieren, die nicht sterben wollen. Wenn man gegen CETA kämpft, dann kämpft man für De- mokratie (da dieser Vertrag gegen den Blickwinkel und Größe, aber in ihrem We- sen gleich bleibt. Hinter den verschiede- nen Facetten können wir unseren Feind erkennen, denn er hat sich nicht verändert und wird es auch nicht ոɿ})Mɭȁ͍=ɍ)]ȁ[ٱȁɑ)չ镥ѥUݕش)չչAѥ饑ȁ9չѕЁɥ́ͥչ́ٽٽȴ)՝ЁаͅЁȁM饅)Ʌѥ́ȁ-х͵͍́)́ѱ聡ٹє́ȁѡ͍)͕ٹєչ͕͍ѱ́ )ѕȁ́иȁݥ́)չЁ́ݽи)]%مͥ̃ٙд)Iյ́ɍ]ɉչа)ЁՍM̴)̰-յ݅ȁ)ɕЁȁ񍭱ͽɸ)-хѕаչYɉش)չɍѥ%)5͍Ёٽ͕)ѱiչɝ)ٕ͍ݕչɍ1Սх)ݕ镥ѥɔԁ!͔)镸ٹ)5y-х͵ϊp)ȃy-ѥpȃy!̴͍)ѕp͔]єٕݕ͕՘ٕȴ)͍ѕ͕Iа)ɕ}ɔɴͥЁ()1́-х͵́Ё̰)ȁєȁɉЁԁݕ)չͥ7ѥԁЁ)1ȁ չ́ԁɥ)-ɕєՙչչԁMձͭ)ٕԁݕɑ쁑хѥ͍-)ѥ́аݕ]щ)́1 ɽЁչYȴ)ݕչɕаմ́i)񝥝Aɽхɥ́ԁٕ݅)1́-х͵̰́ѕа)͉չȁݕѕȁɕа)ȁͽɝѥɅ՘ѕаɕ)մ%хЁԃ͍ɕѕ