SmartWeekly Extrablatt 28.11.2022 - Page 11

EXTRABLATT 11

Strom

Auch „ nicht-smarte “ Elektrogeräte lassen sich clever per Smartphone schalten .

S marte Steckdosen sind ein probates Mittel im Haushalt , um die Energiekosten effektiv einzudämmen . Die kleinen Stecker werden einfach zwischen Steckdose und Elektrogerät gesteckt – ähnlich einem Adapter . Das so verbundene Gerät wie ein Fernseher oder eine Lampe lasen sich dann per App vom Smartphone aus oder per Sprachsteuerung schalten und smart überwachen . Das bietet gleich mehrere Vorteile .

Zum einen verbrauchen Elektrogeräte oft auch dann Strom , wenn Sie nicht eingeschaltet sind . Der Standby-Modus mag bei einem einzelnen Gerät weniger ins Gewicht fallen . Bedenkt man aber , wie viele Elektrogeräte heutzutage in einem durchschnittlichen Haushalt im Standby laufen , kommen reichlich Kosten zusammen . Das gilt besonders dann , wenn auch ältere Geräte am Start sind , die zu Zeiten entwickelt wurden , als Energiekosten eine weniger bedeutete Rolle spielten als heute .

Ein weiterer Vorteil der smarten Steckdosen ist es , dass sie auch den Energieverbrauch angeschlossener Geräte ermitteln können . Nicht selten wundert man sich , was so ein Elektrogerät – auch hier wieder gerne älterer Bauart – im Standby an Saft zieht . Oder wie hoch der Verbrauch durch einen laufenden Fön oder Wasserkocher tatsächlich ist . Wer ein wenig mit seinen Geräten experimentiert , kann hier viel sparen , indem Geräte bei Nicht-Nutzung abgeklemmt werden . Vorsicht ist aber auch hier geboten . So sollten etwa Router , die den Haushalt mit dem Internet versorgen und auch Sicherheits-Updates oft automatisch laden nie vom Netz getrennt werden . Dasselbe gilt für moderne OLED-Fernseher , denn die starten nach dem Ausschalten im Standby-Modus einem Prozess zur Erhaltung der Bildqualität .

Wer den Test machen möchte , was der Haushalt so im Standby-Betrieb an Energie verbraucht , sollte vor einem Urlaub in den Keller gehen und sich den Stand des Stromzählers notieren . Da im Urlaub idealerweise der komplette Haushalt im Standby läuft , gibt der Verbrauch nach der Rückkehr einen guten Aufschluss darüber , wie viel Energie die Summe aller Standby-Geräte verbraucht hat . Je nach Höhe des Verbrauchs , rechnen sich smarte Steckdosen der Steckdosenleisten ggfs . schnell .