SmartWeekly 21.08.2020 - Page 16

Special 16 Kopfhörer mit USB-C Die Tage der 3,5-mm-Kopfhörerbuchse sind gezählt. Wir zeigen dir, wie du per USB-C auch mobil besten Klang genießt. Von Detlef Meyer & Alex Cox, Fotos: Olly Curtis Viele Smartphone-Hersteller verzichten bei aktuellen und kommenden Handys auf den 3,5-mm-Klinkenstecker. Und obwohl Bluetooth 5.0 mit neuen Audio-Codecs die Latenz verringert und die Klangwiedergabe verbessert hat, erreichst du eine akustisch optimale Audiowiedergabe nur mit einer kabelgebundenen Verbindung zwischen Smartphone, Tablet-PC, Computer und Kopfhörer. Bei einem Smartphone mit Android-Betriebssystem oder anderen aktuellen mobilen Geräten ist dabei der USB-C-Anschluss die erste Wahl. Entsprechend großzügig ist das Angebot passender Kopfhörer. Durch die Kabelverbindung über USB-C entfällt die Signalkomprimierung von Bluetooth. Und anders als beim 3,5-mm-Klinkenstecker bist du nicht auf die Qualität des DAC (Digital-Analog-Converter) deines Smartphones angewiesen. Ein weiterer Vorteil von USB-C ist die Fähigkeit, neben dem Audiosignal auch Strom zu liefern. Am Ende gibt es natürlich die Möglichkeit, zu einem USB-C-Adapter zu greifen. Deutlich eleganter und unkomplizierter ist es aber, wenn du dich gleich für einen Kopfhörer mit dem passenden Anschluss entscheidest. �