SmartWeekly 19.11.2021 - Page 18

Special 18

3D Audio Sound aus allen Richtungen

Dolby Atmos ist aus Kinos und von hochwertigen Heimkino-Komponenten bekannt , um den Zuschauer durch einen raumfüllenden Sound direkt in das Filmgeschehen zu ziehen . Genau dieses Klangerlebnis haben auch die Musikstudios und Künstler für sich entdeckt , um ein umwerfendes Klangerlebnis zu erzeugen . Gute Beispiele liefern hier die Streaming-Dienste Apple Music , Amazon Music Ultimate oder der Hi-Res-Anbieter Tidal .

Dabei liefert 3D Audio ein völlig neues Hörerlebnis im Vergleich zu klassischem Zweikanal-Stereo-Sound . Der Dolby-Atmos-Remix des Dancetracks Universal Language von Metrik ( auf Tidal ) etwa fixiert den Rhythmus-Teil des Songs auf die vordere Klangbühne , während die elektronischen Sound-Impulse aus allen Richtungen kommen . Das schafft Club-Feeling wie auf Ibiza – nur ohne Schaumbad . Ein weiterer Anbieter in der 3D-Audiowelt ist 360 Reality Audio , ein Standard , der über Deezer und Tidal verfügbar ist .

Verlustfreies Audio

Top-Sound mit der passenden Hardware

Streaming-Dienste wie Apple Music , Amazon Music Unlimited und Spotify bieten seit einiger Zeit „ Lossless Audio “ also akustisch verlustfreie Musiktitel an . Dabei werden die Songs technisch so komprimiert , dass beim Hören kein Qualitätsverlust entsteht . Im Gegensatz steht etwa das bekannte MP3-Format , bei dem die Titel komprimiert werden , indem bestimmte Tonfrequenzen einfach aus dem Stück herausgerechnet werden – natürlich zu Lasten der Klangqualität und Dynamik eines Musiktitels , was je nach Musikrichtung mehr oder weniger ins Gewicht fällt . Das bekannteste Lossless Audio-Format ist FLAC , das aber nur an die Qualität einer CD heranreicht .

Mit Lossless Audio wird die Klangqualität noch einmal auf ein höheres Niveau geschraubt , sei es bei 24 Bit / 96 kHz oder 24 Bit / 192 kHz . Bei dieser Samplingtiefe klingen Songs dann so , wie sie vom Musiker im Tonstudio zusammengestellt wurden . Ob dieser akustische Vorsprung dann wirklich zu hören ist , hängt stark von den eingesetzten Hi-Fi-Komponenten ab .

Streaming-Dienste

Musikstreaming ist auf einem neuen Niveau angekommen , wie diese Anbieter deutlich zeigen .

Apple Music hat sein Angebot kürzlich über ein kostenloses Upgrade um 3D Audio und Dolby Atmos sowie verlustfreies Audio aufgewertet . Apple setzt bei seinem Streaming-Angebot auf ALAC ( Apple Lossless Audio Codec ) für Hi-Res- Streams mit einer Auswahl an Wieder gabe-Optionen . Diese reichen von 16 Bit / 44,1 kHz ( CD-Qualität ) bis 24 Bit / 192 kHz . Dabei nimmt das Angebot von Titeln mit Apples Spatial Audio und Dolby Atmos laufend zu .

9,99 Euro / Monat , 14,99 Euro / Monat Familien-Angebot ( bis zu sechs Personen ) weitere Infos

Spotify überzeugt durch eine hervorragende Benutzeroberfläche und ein riesiges Angebot . Allerdings fehlt es – zumindest vorerst – an Inhalten der nächsten Sound- Generation . Hi-Res-Audio und 3D Sound sind noch nicht vorhanden . Bei der Sound- Qualität setzt Spotify aktuell auf maximal 320 kbit / s – und bleibt damit hinter den Angeboten der Wettbewerber zurück . Es gibt aber Licht am Ende des Tunnels , denn bis zum Jahresende hat Spotify eine höhere Klangqualität angekündigt , allerdings ohne diese näher zu spezifizieren . Viel Zeit bleibt dem Platzhirsch also nicht mehr , um dieses Versprechen einzulösen .

9,99 Euro / Monat , 14,99 Euro / Monat Family-Tarif ( bis zu sechs Personen ) weitere Infos �

Für Prime-Mitglieder ist Amazon Music Unlimited der günstigste aller hier aufgeführten Streaming-Dienste mit Hi-Res-Unterstützung . Im Angebot findet sich neben einer üppigen Auswahl von 16-Bit-Alben in CD-Qualität auch eine stetig wachsende Anzahl von 24-Bit- / 192-kHz-Titeln , die als „ Ultra HD “ gekennzeichnet sind . Der Dienst bietet auch eine große Auswahl an Dolby- Atmos-Material , das beim Stöbern im Angebot an einem 3D-Symbol zu erkennen ist – etwa für die Wiedergabe auf einem Amazon Studio-Lautsprecher .

9,99 Euro / Monat , 7,99 Euro / Monat für Prime-Mitglieder weitere Infos

Deezer bietet verlustfreies Audio-Streaming in FLAC-Codierung , wie im Aufnahmestudio vom Interpreten erdacht . Anstatt Dolby Atmos zu unterstützen , setzt Deezer jedoch auf den von Sony entwickelten konkurrierenden 360 Reality Audio-Standard . Die Wiedergabe erfolgt auf zahlreichen Geräten , via Desktop-App , Web-Player , iOS , Android oder Xbox .

14.99 Euro / Monat ( deezer HiFi ) weitere Infos