SmartWeekly 14.02.2020 - Page 12

Praxis 12 Detlef Meyer zahlt am liebsten per Handy/NFC WAS IST EIGENTLICH ...? NFC Mittlerweile verfügt fast jedes Smartphone über einen NFC-Chip. Was genau macht man eigentlich damit? Was ist NFC? NFC ist das Kürzel für „Near Field Com- munication“, auf Deutsch „Nahfeldkom- munikation“. Dahinter steckt eine Technik, bei der zwei Geräte nur auf kürzeste Ent- fernung – wenige Zentimeter – per Funk Daten miteinander austauschen können. NFC kommt zum Beispiel beim Bezah- len per Handy oder ec-/Kreditkarte zum Einsatz – in letzterem Fall in Form eines sogenannten RFID-Chips. Auflegen des Geräts oder der Karte auf das Kassenter- minal genügt, um den Zahlvorgang bar- geldlos durchzuführen. Wie funktioniert NFC? Das Funktionsprinzip ist recht einfach: Ein NFC-Chip besteht immer aus einem klei- nen elektronischen Sender und einer sehr großen Antenne, die auf eine bestimmte Funkfrequenz abgestimmt ist. Empfängt die Antenne ein Funksignal mit dieser Fre- quenz, erwacht der Sender zum Leben und übermittelt die im Chip gespeicher- ten Daten. Im Fall von RFID-Chips, wie sie in deinen Giro- und Kreditkarten integriert sind, funktioniert das sogar ohne eigene Stromversorgung. Die Energie des emp- fangenen Funksignals reicht aus, um den Sender des Chips zu versorgen und des- sen Antwort abzuschicken. Warum ist NFC wichtig? NFC macht es an vielen Stellen einfa- cher und komfortabler, sich zu legitimie- ren: Bei der Zufahrt zum Parkhaus hältst du einen RFID-Chip vor das Terminal der Schranke und kannst parken. An der Su- permarkt-Kasse zahlst du bequem durch Auflegen deiner Bankkarte. Und wenn du moderne Bezahlsysteme wie Apple Pay nutzt, hältst du einfach dein Handy ans Kassenterminal – das Geld wird automa- tisch von deinem Konto abgebucht. Nicht zuletzt lassen sich auch kleine Datenmen- gen – zum Beispiel Kontaktdaten oder einzelne Bilder – bequem per NFC zwi- schen Mobilgeräten austauschen. Was hast du von NFC? Auto vollgetankt, aber kein Bargeld dabei? Dann klappt das Bezahlen dank NFC in deinem Handy auch so ganz bequem. In einer fremden Stadt lieber ohne viel Geld unterwegs? Dann bezahle mit Karte oder Smartphone. Und statt schwerer Schlüs- sel für Tiefgarage, Fitnessumkleide und Büro genügt dir ein kompakter Chip in deiner Hosentasche.