SmartWeekly 12.03.2021 - Page 20

Special 20

Gutes besser machen

Bekannte GoPro-Funktionen wurden in der HERO9 Black nochmals optimiert .

� Der neue Akku ist sicher dafür verantwortlich , dass die HERO9 Black etwas mehr Gewicht auf die Waage bringt als der Vorläufer . Dafür wurde die Akkulaufzeit aber auch um 30 Prozent gesteigert . Reicht die Leistung immer noch nicht aus , bleibt nur die Anschaffung eines Zusatz-Akkus . Ohne externes Ladegerät lässt sich der Energiespender aber leider nur dann per USB-C mit Saft versorgen , wenn er in der Kamera steckt . Immerhin muss die GoPro HERO9 Black beim Laden nicht aus der Halterung entfernt werden .

Edel : Um mit Wettbewerbern wie der DJI Osmo Action mitzuhalten , kommt die HERO9 mit einem nach vorne ausgerichteten Display .

Will man bei der HERO9 Black einen Nachteil finden , ist nur das mit 158 Gramm etwas erhöhte Gewicht zu erwähnen . Montiert auf einem Stativ , Helm oder einer anderen der vielseitigen Halterungen fällt dieses Manko aber buchstäblich kaum ins Gewicht . Hin und wieder hakt es dann noch bei der Verbindung zwischen der GoPro-App und der Kamera .

Features wie Hypersmooth und Timewarp wurden in der HERO9 noch einmal verbessert

Fakt ist , dass die Actioncam sehr schöne Fotos und Videos liefert . Diese hervorragende Leistung ist dem Sensor und den Entwicklern der durchdachten Firmware zu verdanken . Funktionen wie Hypersmooth für Videostabilisierung und Timewarp für Zeitraffervideos sind zwar schon seit der HERO7 bekannt , wurden bei diesem Modell aber noch einmal verbessert .