PhotoWeekly 46/2018 - Page 26

Praxis PHOTO KLASSIK 26 Es gibt nur Gewinner: Jobo Großformat Fotowettbewerb Aus 400 Ein­reichungen hat die Jury sechs Finalisten gekürt, die das breite Spektrum des ­Wett­bewerbs widerspiegeln. Text: Marwan El-Mozayen, Fotos: Bruce Barnbaum Ausschließlich analoge Auf- nahmen mit einer Fachka- mera durften ins Rennen gehen. Zur besonderen Freude der Ver- anstalter wurden fast 40 Prozent davon als Originalprint einge- reicht. Mit dabei waren auch Exo- ten wie Kollodium­aufnahmen auf Glas, Direktpositivaufnahmen in 20 × 24 Zoll Größe, Heliogravuren, Platinumdrucke und vieles mehr. Eine beeindruckende Vielfalt an fotografischer Handwerkskunst. Um die Auswahl der Finalis- ten zu treffen, wurden alle Einrei- chungen von der Jury über zwei Tage in mehreren Durchgängen bewertet. Die fünf fachkundigen Juroren Feng Jian Guo (China), Bruce Barnbaum (USA), Detlef Grosspietsch, Stefan Maria Ro- ther (beide Deutschland) und Urs Bernhard (Schweiz) hatten kei- ne leichte Aufgabe, konnten sich aber auf sechs Finalisten einigen. Dabei gibt es keine Rangfol- ge bei der Platzierung, es gibt nur Gewinner. Dies wird dem breiten Spektrum der Arbeiten gerecht: Open Genre. Der Porträtserie des in Süd- korea ansässigen Europäers Tim Franco über Flüchtlinge aus Nordkorea gelingt es, eine gan- ze Geschichte aus den Gesich- tern sprechen zu lassen. Prämiert wurde dabei die Aufnahme von Ahn Myeong-Cheol. Alle Bilder transportieren, dass diese Flücht- linge von ihrer Geschichte in Nordkorea nicht loskommen und in Südkorea vielleicht noch gar nicht richtig angekommen sind. Aufgenommen mit einer Shen Hao 4 × 5 Zoll auf Fuji FP-100.  „Ahn Myeong- Cheol aus der Serie »Unperson«“ von Tim Franco Aufgenommen mit einer Shen Hao 4 × 5 Zoll und Fujinon 201 auf Fuji FP-100  „The Head“ von Olli Jaakkola Aufgenommen auf Jurmo Island (Finnland) mit Arca-Swiss-4 × 5 Zoll- F-Metric-Kamera und Rodenstock-Apo-Sironar-S-150-mm-Objektiv, ND-Filter, Film Fuji Acros 100, Papier Ilford Multigrade FB  „Frankfurt // Fez“ aus der Serie „contacs//crossing cities“ von Markus Kaesler Doppelbelichtung auf Fomapan 100, Handabzug auf Fo- mabrom ­Variant Aus Finnland konnte Olli Jaakkola mit einer wunderschönen Land- schaftsaufnahme überzeugen. Mit seiner 4 × 5 Zoll Arca Swiss und der Normalbrennweite von 150 mm kam es nach vielen Besu- chen derselben Bucht zu der wun- derbaren S-Formation. Ein ND-Fil- ter erlaubte die Verschlusszeit für den überzeugenden Bildeffekt. Eine Auswahl von drei Bildern einer einzigartigen und äußerst aufwendigen Architektur / Städ- te-Serie wurde von Markus Kaes- ler aus Deutschland eingereicht. Der Fotograf bereiste dazu ver- schiedenste Großstädte auf entge- gengesetzten Seiten des Globus, um diese als Doppelbelichtung und Städtepaar auf jeweils einem einzigen Planfilm festzuhalten. Oft lagen mehr als zwölf Monate zwischen den Aufnahmen. Beson- ders gelungen fand die Jury die Aufnahme »Frankfurt // Fez« auf Fomapan 100.  „The Spiral Forest“ von Garry Ridsdale Aufgenommen mit einer Arca Swiss 4 × 5 und Sinar f/5.6, 210-mm-­ Sinaron-S-Objektiv, Belichtungszeit 1,3 s, f/32, Film Fuji Velvia 50 Aus Großbritannien kamen von Garry Ridsdale zwei wunderba- re Farbaufnahmen auf Fuji Velvia 50 ins Finale. Prämiert wurde der »Spiral Forest«, aufgenommen mit einer Arca Swiss 4 × 5 Zoll und ei- nem moderaten Tele von 210 mm. Aus Deutschland gelangte ein zweiter Fotograf ins Finale. Ger- hard Schlötzer reichte eine doku- mentarische Arbeit im Großfor- mat ein, welche den öffentlichen Raum von Bamberg in veränder- lichem Zustand einfriert. Zeitge- schichte wird in 8 × 10 Zoll Quali- tät für die Zukunft festgehalten. Die perfekte Komposition der Baustelle in der Altstadt wurde von der Jury prämiert.  „Baustelle des Maria-Ward- Gymnasiums“ von Gerhard Schlötzer Aufgenommen mit Arca Swiss 8 × 10, Roden- stock Apo Roda- gon 80°, 210 mm, T-Max 400, PMK nach Hutchings in Jobo Expert 3005, ATL 2000, Homrich VA250, Rodenstock Rodagon 300 mm, Adox MCC 110, Ansco 130, Selen- tonung  „Libellule“ von Marcelo Troche Aufgenommen mit 8 × 10 Zoll Burke & James, 210 mm Si- naron S, f5.6 auf Kollodium-Nas- splatte Der Italiener Marcelo Troche hält auf 8 × 10 Zoll und 11 × 14 Zoll Ka- meras Insekten auf Kollodium fest. Mit riesigen Balgenauszü- gen werden dabei Abbildungen im Maßstab von 3:1 erstellt. Das Nassplattenverfahren mit Kollo- dium erfordert eine ebenso hohe handwerkliche Expertise wie die Kameraeinstellung, um die- se höchstauflösenden Unikate zu erstellen. Hervorzuheben ist die perfekte Kombination von Medi- um und Objekt. Diese und viele weitere Themen bietet die neue Ausgabe von PhotoKlassik. Das Einzelheft kostet 9,80 Euro, das Jahresabo (4 Ausgaben) kostet 39,20 Euro, für Studenten 29,40 Euro. www.photoklassik.de