PhotoWeekly 24.11.2021 - Page 26

Fotos : Holly Wren

Special

200 TIPPS 26

Fotos : Holly Wren

22 Kunstlicht reflektieren Bringt das natürliche Sonnenlicht nicht die gewünschte Stimmung , kannst du mit einem Systemblitz oder Studiolicht , das von einer weißen Wand oder Decke reflektiert wird , zusätzliche Wirkung erzielen . Auf diese Weise lässt sich natürliches Licht schnell und einfach imitieren .

23 Türen und Fenster öffnen Selbst in Innenräumen kann natürliches Licht ausreichen , um ein gut belichtetes Bild zu erzielen . Platziere dein Motiv in der Nähe von der Sonnenlichtquelle und öffne alle Türen und Fenster , um so viel Licht wie möglich in den Raum hereinzulassen .

24 Festbrennweiten nutzen Festbrennweiten eignen sich hervorragend für Porträts und werden wegen ihrer hohen Qualität in Bezug auf Schärfe , große maximale Blendenöffnung und Fokussierbarkeit häufig verwendet .

25 Mach aus einem Licht zwei Steht dir nur ein Blitzgerät zur Verfügung , kannst du natürliches Licht als Randlicht verwenden . Drehe dein Motiv so , dass das natürliche Licht ein Rand- oder Haarlicht erzeugt , und stelle die Belichtung darauf ein . Setze dann den Blitz ein , um das Motiv von vorne zu beleuchten .

26 TTL leistet schnelle Arbeit Wenn du bei wechselnden Lichtverhältnissen blitzen möchtest , solltest du die Durchlichtmessung verwenden . Dabei wird die Kamera verwendet , um die Leistung des Blitzes Bild für Bild anzunähern , sodass sich die Leistung automatisch ändert , wenn sich die Bedingungen ändern .

27 Licht reflektieren Für gute Porträts brauchst du nicht zwingend einen Studioblitz , auch ein Reflektor kann dir bereits die nötige Lichtstärke schenken . Bewölkte Tage sind für den Reflektor-Einsatz perfekt !

28 Nimm dir Zeit für die Locationsuche Möchtest du die Umgebung in deine Porträtaufnahmen mit einbeziehen , ist der Standort entscheidend . Suche nach Orten , die dir dabei helfen , eine Geschichte zu erzählen , und stelle sicher , dass die Farben , das Umgebungslicht und die Stimmung vor Ort deinem Idee entsprechen .

29 Schatten gezielt einsetzen Schatten sind genauso wichtig wie Licht ; denn auch das , was man auf einem Bild nicht sieht , trägt dazu bei , eine Geschichte zu erzählen . Scheue dich also nicht davor , Teile deines Motivs im Schatten zu lassen .

30 Im Freien blitzen Verwende Blitzlicht , um Bilder bei starker Mittagssonne auszugleichen . Positioniere dein Motiv hierfür im Schatten , belichte auf das Umgebungslicht im Hintergrund und setze dann den Blitz ein , um dein Motiv zu beleuchten .

31 Trennung erzeugen Ein Ein-Licht-Set-up bei wenig Licht kann dazu führen , dass Bilder flach wirken . Um dies zu vermeiden , wähle einen Ort , an dem etwas Umgebungslicht oder vorhandenes Licht im Hintergrund vorhanden ist , und mach Aufnahmen mit längeren Verschlusszeiten oder höheren ISO-Werten .

Porträts : Tipp 32 bis 39