PhotoWeekly 21.10.2020 - Page 24

N O 148
43 / 2020

Technik

META-TEST 24

CANON EOS-1D X MARK III

Lang lebe die DSLR

Zu Zeiten , in denen viele Hersteller voll und ganz auf spiegellose Kameras setzen , bleibt Canon alten Tugenden treu und legt sein professionelles Flaggschiff mit Schwingspiegel neu auf . Das Ergebnis : Die beste DSLR seit Jahren .

Von Sascha Ludwig

Lange galt die DSLR als

N O 148

43 / 2020

Canon EOS-1D X Mark III

sehr gut

Nonplusultra – insbesondere die hochpreisigen und leistungsstarken Modelle der 1D-X-Reihe waren der Inbegriff der professionellen Fotografie . Mit Aufkommen der spiegellosen Kameras wurden die Limitierungen der Systeme allerdings schnell offenbart : Wo ein elektronischer Verschluss nur durch das Signalverarbeitungspotenzial gebremst wird , kämpft sein mechanisches Pendant bereits mit den Limitierungen der Physik . Was Kennzahlen wie die Serienbildgeschwindigkeit angeht , haben DSLMs also klar die Nase vorne . Nichtsdestotrotz finden wir mit der Canon EOS-1D X III ein neu aufgelegtes Arbeitstier , dass sich nicht hinter der spiegellosen Konkurrenz verstecken muss ; ganz im Gegenteil .

Quick Facts :

Ausstattung

Preis : ca . 7.300 Euro

Sensor : Vollformat CMOS mit 20,1 Mio . Pixel

Video-Auflösung : 5,5K RAW / 60p

Display : 3,2-Zoll- Monitor ( 2.100.000 Bildpunkte )

ISO : 50-819.200

Serienbild : bis zu 20 B / s

Um den Bedürfnissen professioneller Fotografen gerecht zu werden , kombiniert Canon kurzerhand die Vorteile beider Welten , mit beeindruckendem Ergebnis : Stolze 16 Bilder pro Sekunde in voller 20-MP-Auflösung samt Fokus-Unterstützung stemmt die EOS-1D X III mit mechanischem Verschluss , rekordverdächtig . Dank Deep-Learning-Algorithmen erfasst der Autofokus viele unterschiedliche Motive in bester DSLR-Tradition zielsicher und akkurat . Schalten wir in den Live-View-Modus , steigert sich das Tempo sogar noch auf dann 20 Bilder pro Sekunde . Mehr noch : Die wuchtige DSLR zeichnet so auch Videos mit kristallklarer 5,5-K-Auflösung im 12-Bit- RAW-Format auf . In C4K bringt es der Bolide beim Filmen auf 60 fps und macht damit so mancher Profi-Videokamera Konkurrenz . Die maximale ISO-Empfindlichkeit beträgt ISO 819.200 , die DSLR meistert also auch Aufnahmen bei beinahe vollkommener Dunkelheit mühelos .

Zugegeben , das Gehäuse der Kamera fällt , wie auch das der Vorgängerin , schwer sowie sehr ausladend aus . Und dennoch finden wir uns umgehend zurecht . Jedes Bedienelement sitzt perfekt ergonomisch , Witterungseinflüssen trotzt die EOS-1D X III mit

Dank jeder Menge Direkttasten , frei belegbaren Knöpfen und des integrierten Hochformat-Griffs ist die DSLR auf jede erdenkliche Aufnahmesituation bestens vorbereitet . umfangreichen Dichtungen ; eine echte Profi-Kamera eben . DSLRtypisch fällt die Laufzeit mit rund 3.000 Bildern pro Akku-Ladung sehr umfangreich aus . Der doppelte CFexpress-Slot sorgt schließlich dafür , dass immer genug Reserven für schnelle Serien zur Verfügung stehen . Die EOS-1D X III an ihre Grenzen zu bringen , ist uns im Test schlicht nicht gelungen .

Zwei Slots für die teuren CFexpress- Karten verhelfen der EOS-1D X III zu einer beinahe unerschöpflichen Ausdauer beim Fotografieren schneller Serien .

Bildqualität

Auf den ersten Blick hören sich Aufnahmen mit 20 Megapixeln nach etwas wenig an , lösen doch bereits die meisten Mittelklasse- Kameras rund 20 Prozent höher auf . Was der Kleinbild-Sensor der EOS-1D X III liefert , übertrifft in Sachen Detailschärfe und Rauschverhalten die Konkurrenz jedoch deutlich . Selbst in hohen ISO-Bereichen bis einschließlich ISO 6.400 bleibt die gemessene Auflösung nahezu konstant im Vergleich zu ISO 100 – sehr eindrucksvoll . Störpixel sind zwar stets vorhanden , beeinträchtigen die Bildqualität allerdings nur bei höheren ISO-Werten und gleichzeitig extremer Vergrößerung . Im Druck auf DIN-A4 gibt es hier selbst bei ISO 12.800 keinerlei Grund zur Kritik .

Im Studio macht die EOS-1D X III eine gute Figur ; sowohl über den Blitzschuh als auch per Kabel können externe Systemblitze genutzt werden .

„ Die Canon EOS-1D X Mark III ist ein Traum für Sport- und Actionfotografen : extrem schnell und extrem ausdauernd bei Serien , mit einem extrem schnell reagierenden und sehr genau arbeitenden Autofokus . Der 20-Megapixel-Sensor liefert Aufnahmen in Topqualität , selbst bei sehr wenig Licht . Doch die EOS-1D X Mark III glänzt nicht nur beim Fotografieren , sondern auch beim Filmen – auch hier punktet Canons Top-Profikamera mit Topqualität “. ( Sven Schulz ) „ Die Canon EOS-1DX Mark III ist ein in jeder Hinsicht gelungenes Nachfolgemodell der seit 2016 erhältlichen 1DX Mark II . Technisch hat Canon sein neues Flaggschiff teilweise deutlich verbessert , neben der Foto- glänzt auch die Videofunktion . (…) Die Canon EOS-1DX Mark III erledigt praktisch alle Aufgaben perfekt .“

Das PhotoWeekly-Urteil

� Das hat uns gefallen : Die Bildqualität und Geschwindigkeit des 20-MP-Vollformat-Sensors überzeugt auf ganzer Linie , Videografen greifen auf hochwertige sowie professionelle Features zurück , Haptik und Handling sind Canon-typisch hervorragend , Akku-Laufzeit sehr ausdauernd , Leistungsreserven in jedem Bereich riesig , Konnektivität für vielfältige Einsatzgebiete .

� Hier besteht Nachbesserungsbedarf : Das wuchtige und schwere Gehäuse zerrt nicht erst bei längeren Einsätzen am Arm des Fotografen , ein flexibles Display wäre der Flexibilität beim Fotografieren und Filmen zugute gekommen und nicht zuletzt der stolze Preis schlägt ein tiefes Loch ins Budget von Profifotografen .

Canon EOS-1D X Mark III

N O 148

43 / 2020 sehr gut