PhotoWeekly 20.10.2021 - Page 24

Special

HERBST 24

WEISSABGLEICH ( KAMERAINTERN ) ANPASSEN Finde die ideale Balance zwischen warmen

und kühlen Farben in herbstlichen Szenen .

1

Testaufnahmen machen

Mache zunächst Fotos mit automatischem Weißabgleich ( AWB ), um ein neutrales Referenzbild zu erhalten , auf dessen Grundlage du eine optimale Farbpalette erstellen kannst . Die Farben im Bild werden wahrscheinlich wenig kräftig und eher flach wirken .

2

Voreinstellung wählen

Wähle eine WB-Voreinstellung , die die herbstlichen Farbtöne gegenüber den kühleren Farben hervorhebt . Beginne mit „ Bewölkt “ und versuche es dann mit „ Schatten “, wobei du das Referenzbild aus Schritt 1 verwendest , um sicherzustellen , dass zum Beispiel kühlere Schatten nicht gänzlich verschwinden .

3

Zu Kelvin wechseln

Wähle im Weißabgleichs-Menü der Kamera den Steuerungsmodus „ Kelvin “. So kannst du die Farbtemperatur direkt auswählen . Wähle eine Temperatur , die der obigen Voreinstellung ähnelt .

4

Weißabgleich anpassen

Meist kannst du die Balance des ausgewählten WB-Modus weiter anpassen . Nutze die Kamerasteuerung , um zum Beispiel Grün oder Magenta hinzuzufügen .

5

WB-Belichtungsreihe

Mit einer WB-Belichtungsreihe kannst du Fotoserien aufnehmen , bei denen der WB-Wert jeweils auf beiden Seiten der ausgewählten Parameter liegt .

6

Finale Aufnahme

Wähle anhand der Bildserie den WB aus , der die dramatischen Herbstfarben wiedergibt , ohne ein künstliches Aussehen zu erzeugen . Unser Tipp : Fotografiere unbedingt in RAW , um in der Nachbearbeitung weitere Anpassungen vornehmen zu können .

Letztes Kapitel : Saisonale Details erfassen