PhotoWeekly 19/2018 - Page 20

Praxis

MOTIV-TIPPS 20

10 Tipps für emotionale Hochzeitsfilme

Mit diesen Tipps vermeiden angehende Videografen die typischen Anfängerfehler .

Wer bislang fotografiert hat und sich nun der

Video-Produktion widmen möchte , der wird schnell merken , dass beim Filmen ganz andere Dinge zu beachten sind . Wir haben die wichtigsten Tipps für dich zusammengestellt .

1 Mit zwei Kameras arbeiten

Um bei der Trauung keinen wichtigen Moment zu verpassen , sollte im Idealfall mit zwei Kameras gedreht werden . Falls keine zweite Person dabei ist , wird eine der beiden Kameras auf ein Stativ gestellt und auf das Brautpaar ausgerichtet . Es empfiehlt sich , die Aufnahme am besten möglichst ohne Unterbrechung laufen zu lassen . Mit der zweiten Kamera ist der Hochzeitsfilmer unterwegs und kümmert sich um Schnittbilder wie Nahaufnahmen und Bilder der Gäste .

2 Wechselnde Einstellungsgrößen

Unterschiedliche Einstellungsgrößen bringen Abwechslung in einen Film . So macht es zur Trauung zum Beispiel Sinn , mit einer Totalen der Kirche von außen zu beginnen , um den Zuschauer an den Ort des Geschehens zu führen . Eine Halbtotale zeigt danach das Brautpaar in der Kirche von Kopf bis Fuß mit ihren Gästen im Hintergrund . Anschließend bietet sich eine Halbnahe an . Sie zeigt das Brautpaar etwa vom Kopf bis zur Hüfte und rückt die beiden damit in den Fokus . Mit der Nah- und Großaufnahme kann der Filmer schließlich ganz nah an die Gesichter herangehen .

3 Schnittbilder drehen

Schnittbilder sind von Bedeutung , wenn zum Beispiel eine Handlung gefilmt wird . Ist man bei der Trauung mit einem Assistenten unterwegs , bietet es sich an , dass ein Kameramann schräg hinter der Braut steht und ihr über die Schulter filmt oder die Kamera direkt per Nahaufnahme auf die Hände bei der Ringübergabe hält . Der zweite Filmer postiert sich für den Gegenschuss schräg hinter dem Bräutigam . So lässt sich später zwischen den verschiedenen Schnittbildern und Perspektiven hin- und herschneiden .

4 Auf der Handlungsachse bleiben

Um beim Beispiel der Ringübergabe zu bleiben : Wird zu zweit gefilmt , sollten beide Kameramänner möglichst auf einer Handlungsachse bleiben . Dabei kann man sich gedanklich durch das Brautpaar hindurch eine Linie ziehen . Beide Filmer sollten auf einer Seite dieser Achse bleiben . Wechselt ein Kameramann auf die gegenüberliegende Seite , stehen sich die beiden nicht nur im Bild – bei den Schnittbildern kann es zu einem unnatürlichen Achssprung kommen .

5 Kadrierung beachten

Unter Kadrierung versteht man die Wahl des Bildausschnitts . Personen sollten im Bild möglichst nicht oben am Kopf angeschnitten werden . Auch in die Blickrichtung einer Person sollte möglichst mehr Platz gelassen werden .

6 Schwenks und Zooms vermeiden

Filmeinsteiger tendieren häufig dazu , während der Aufnahme zu zoomen und zu schwenken . Solche Kamerabewegungen sollten mit Bedacht eingesetzt werden , da sie vom Zuschauer schnell als störend wahrgenommen werden .

7 Weißabgleich

Bei einem Wechsel zwischen Tages- und Kunstlicht ändert sich die Farbtemperatur des Lichts . Das hat zur Folge , dass Farben in der Kamera unterschiedlich wirken . Abhilfe schafft der manuelle Weißabgleich . Mit einem weißen Blatt , oder einer Graukarte , gibt der Filmer seiner Kamera in der neuen Lichtsituation den Weißton vor . Das hat zwar zur Folge , dass die Farbtöne nach dem Lichtwechsel erhalten bleiben – allerdings muss der Weißabgleich bei jedem Wechsel neu eingestellt werden .

8 O-Töne für mehr Abwechslung

Bei Original-Tönen , kurz O-Töne genannt , kommen Menschen zu Wort , die dem Video eine lebendige Note verleihen . Auf Hochzeiten könnte man sowohl das Brautpaar , als auch die Brauteltern , Trauzeugen und weitere Gäste mit ein paar Sätzen interviewen .

9 Verspielte Effekte vermeiden

Im nachträglichen Videoschnitt sollte man auf Effektblenden verzichten . Selbst weiche Übergänge von Bild zu Bild sollten , wenn überhaupt , nur selten eingesetzt werden . Da wir es aus dem Kino und dem Fernsehen gewohnt sind , harte Schnitte zu sehen , wirken Effektblenden schnell unprofessionell .

10 Aus 4K-Material zuschneiden

4K ( Ultra HD ) ( 3.840 x 2.160 Pixel )

Full HD ( 1.920 x 1.280 Pixel )

Auch wenn man nicht vorhat , ein Hochzeitsvideo in 4K-Auflösung abzugeben , kann es dennoch hilfreich sein , in 4K zu drehen . Durch das höher auflösende Material mit ca . 3.840 × 2.160 Pixel lassen sich die Aufnahmen hinterher noch zuschneiden und in Top-Qualität in Full HD ausspielen .

Alles rund ums Thema Hochzeitsfotografie liest du in der neuen fotoPRO Edition – die besten Hochzeitsfotografen Deutschlands geben Tipps zu Foto , Video , Equipment ...: www . fotopro-magazin . de / hochzeit