PhotoWeekly 18.01.2023 - Page 12

SPECIAL FOTORUCKSÄCKE 12

Vier große Foto-

Rucksäcke im Vergleich

In diesen Rucksäcken bringst du deine große Kameraausrüstung sicher unter .

Von Thomas Probst

Wer sich für die Fotografie begeistert , bleibt nach dem Einstieg selten bei der häufig üblichen Kamera mit Kit-Objektiv . Schnell kommen weitere Objektive , neue Brennweiten und spannendes Zubehör hinzu . Da kann es passieren , dass der Platz in einer kleinen Foto-Schultertasche früher oder später nicht mehr ausreicht , um alles mitzunehmen . In dem Fall könntest du dir natürlich eine größere Schultertasche kaufen . Das ist , vor allem wenn das Gewicht der Ausrüstung zunimmt , aber oft nicht ideal . Es kann schnell unangenehm werden , das Gewicht der Tasche auf nur einer Schulter zu tragen . Außerdem hat der Schultergurt die unangenehme Angewohnheit , hin und wieder am Arm herunterzurutschen .

Hier sind Foto-Rucksäcke eine gute Alternative . Sie bieten meistens mehr Stauraum und helfen , die Last gleichmäßig auf beide Schultern sowie auf den oberen und unteren Rücken zu verteilen . So lässt sich die Ausrüstung viel bequemer und sicherer tragen . Die meisten Fotorucksäcke sind vielseitig einsetzbar und bieten zum Beispiel Taschen für persönliche Gegenstände , ein separates Fach für einen Laptop oder ein Tablet ( oder beides ) und die Möglichkeit , ein Stativ an der Außenseite zu befestigen .

Doch wie findest du den idealen Fotorucksack für dich ? Häufig schaut man als erstes auf die Außenmaße , dabei ist die nötige Größe des inneren Kamerafachs viel wichtiger . Um herauszufinden , wie groß das Innenfach ausfallen muss , kann es helfen , wenn du deine gesamte Fotoausrüstung auf einem Tisch ausbreitest und so nebeneinander legst , wie du es auch in deinem zukünftigen Rucksack machen würdest . Lass dabei auch ein wenig Platz für die gepolsterten Trennwände und messe dann die Gesamtbreite , -tiefe und -höhe ab .

Als nächstes solltest du dir vor dem Rucksack-Kauf überlegen , auf welche Weise du später auf das Kamerafach zugreifen möchtest . Manche Rucksäcke musst du erst abnehmen und auf den Boden legen , um das Hauptfach zu öffnen . Das hat einerseits den Vorteil , dass auf City-Touren mögliche Taschendiebe schwerer an dein Equipment kommen – bei nassem und schlammigen Untergrund kann es aber ungünstig sein , wenn du den Rucksack zum Öffnen erst ablegen musst . Einige Rucksäcke haben deshalb einen Zugang auf der Seite , so dass du bequemer und schneller an deine Kamera kommst . Das kann zum Beispiel bei Wanderungen sinnvoll sein , wenn du schnell zwischendurch eine schöne Aussicht fotografieren möchten . Wir haben uns vier Rucksäcke genauer angesehen .

Erster

Rucksack : Lowepro Whistler Backpack 350 AW II