PhotoWeekly 10/2018 - Page 22

Foto : FINA / Nikon / Lukas Schulze
Alle Fotos : Lukas Schulze

Interview

LUKAS SCHULZE presented by

„ Wenn man professionell arbeiten möchte , braucht man zuverlässiges Equipment .“

Lukas Schulze

Lukas Schulze verrät , was ihn an der Sport- fotografie besonders inspiriert und welche Herausforderungen er meistern musste .

Der professionelle Fotograf hat sich nach dem Volontariat bei der Deutschen Presseagentur ( dpa ) als Sport- und Nachrichtenfotograf selbstständig gemacht . „ Im letzten Monat meiner Ausbildung war

Zur Person :

Lukas Schulze lebt in Düsseldorf und ist weltweit unterwegs . Nach dem Studium „ Bildjournalismus “ und einem Volontariat bei der dpa hat er sich in Nordrhein-Westfalen als Fotograf und Bildjournalist selbstständig gemacht .

schulzelukas . com ich ein Teil des Fotografen-Teams , welches die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro fotografisch begleitete “, so Lukas .

Seit 2016 ist er weltweit für Getty Images , eine der größten Bildagenturen der Welt und für namhafte Sportartikelhersteller im Einsatz . Durch sein ehemaliges Hobby Leichtathletik hat ihn die Sportfotografie gepackt . „ Als ehemaliger Leichtathlet hatte ich gute Verbindungen zu meinem Verein und bekam die Möglichkeit , die Fotografie mit dem Sport zu verbinden . Der Fußballplatz und die Handballhalle waren ebenfalls nicht weit von zu Hause entfernt , sodass ich in jeder freien Minute meine Kamera nehmen und die jeweiligen Spiele fotografieren konnte “, erzählt Lukas .

Mit dieser riesigen Nikon-Ausrüstung war Lukas bei den FINA World Swimming Championships 2017 in Budapest im Einsatz

Warum eine ( oder auch mehrere ) Nikon ( s )? Seit dem Beginn meines Volontariats nutze ich ausschließlich Nikon-Equipment . Wenn man professionell arbeiten möchte , ist die Zuverlässigkeit der Ausrüstung essentiell . Das Besondere an Nikon ist der extrem zuverlässige Autofokus , vor allem bei der Nikon D5 . Egal bei welchen Lichtbedingungen , der Autofokus trifft nahezu immer . In Kombination mit meinem Lieblingsobjektiv dem NIKKOR 105mm 1:1 , 4E ED , kann ich dem Bild durch den tollen Schärfenverlauf noch das gewisse Etwas geben . Meine Sammlung ist mittlerweile beachtlich : drei Mal das Nikon Flaggschiff D5 und eine D850 sind meine mich ständig begleitenden Bodys . Zu meinen Objektiven zählen das 14 – 24 mm 1:2,8G ED , das 24-70mm 1:2,8G ED , das 70- 200 mm 1:2.8E FL ED VR , das 300 mm 1:4E PF ED VR , das 400 mm 1:2,8E FL ED VR , der TC-14E III , das 35 mm 1:1,4G , das 50 mm 1:1,4G und das 105 mm 1:1,4E ED .

Was gibt es über deine Projekte , sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft , zu verraten ? Mein größter Traum war es , als Fotograf zu den Olympischen Sommerspielen zu fliegen – und genau dieser Traum konnte mit Hilfe der dpa bereits im August 2016 realisiert werden . In Zukunft möchte ich mich etwas mehr mit der Werbefotografie im Sportbereich auseinandersetzen .

Hast du eine bestimmte Technik beim Fotografieren ? Viele Fotografen kritisieren es , mit offener Blende zu fotografieren , da so häufig durch die Unschärfe im Hintergrund zu wenige Informationen zum Betrachter transportiert werden . Ich muss zugeben , dass ich sehr gern und oft mit offener Blende fotografiere . Ich mag es , wenn man sich durch die Unschärfe auf die wesentlichen Teile des Bildes konzentrieren kann .

Die Synchronspringer hat Lukas bei den FINA World Championships in Budapest mit der Nikon D5 und dem AF-S 24-70mm f / 2.8E ED VR aufgenommen .

Foto : FINA / Nikon / Lukas Schulze

Aufgenommen mit der Nikon D5 und dem AF-S 600mm f / 4E FL ED VR & Teleconverter AF-S TC-14E III .

Woher nimmst du deine Inspirationen ? Wer oder was inspiriert dich ? Die Sportler selbst motivieren und inspirieren mich . Sie stecken so viel Kraft und Energie in ihren Sport , opfern Freizeit und stellen andere Sachen hinten an . Als Fotograf stelle ich mich der Herausforderung , die Leistung der Sportler zu würdigen , indem auch ich jeden Tag mein Bestes gebe . Wenn dann dabei Bilder entstehen , die den Betrachter emotional berühren , weil die Erleichterung oder Enttäuschung der Sportler spürbar wird , freue ich mich umso mehr .

Und das Beste geben bedeutet nicht allein , zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein und seine Kamera technisch zu beherrschen – gerade die Kreativität , um sich von der Arbeit aller anderen Fotografen abzusetzen , spielt hier eine ganz entscheidende Rolle . Ich glaube , dass ich am kreativsten bin , wenn man mir das Vertrauen schenkt , auf Terminen etwas Eigenes machen zu dürfen .

Welche Herausforderungen stellen sich häufig ? Ganz egal in welchem Bereich der Fotografie man sich bewegt , die größte Herausforderung ist es , ein Bild zu schießen , welches keiner meiner Kollegen hat – sei es eine Aktion auf dem Spielfeld oder abseits des Spielfeldes . Ein Tipp meines Vaters , als ich noch ganz am Anfang meiner fotografischen Karriere stand und den ich so an alle anderen angehenden Fotografen weitergeben kann : „ Wenn du von diesem Job leben möchtest , musst du besser sein als der Rest !“ Ein recht einfacher Ratschlag , der allerdings in vielerlei Hinsicht passt . Ich bin der Überzeugung : Man kann mit vielen Faktoren versuchen , sich von der Mehrheit abzusetzen , man muss nur wissen , wie .

� Nikon D5 mit 600 mm f / 4.0 Aufnahme-Details : 850 mm ( KB ) | f / 5,6 | 1 / 2500 s | ISO 5000

� Nikon D5 mit 35 mm f / 1.4 Aufnahme-Details : 35 mm ( KB ) | f / 1,4 | 1 / 2000 s | ISO 125

Alle Fotos : Lukas Schulze

� Nikon 1 AW1 mit 1 NIKKOR AW 11-27.5mm f / 3.5-5.6 Aufnahme-Details : 29 mm ( KB ) | f / 4 | 1 / 2500 s | ISO 250

� Nikon D5 mit AF-S NIKKOR 300mm f / 4E PF ED VR Aufnahme-Details : 300 mm ( KB ) | f / 4 | 1 / 2200 s | ISO 2500

Das Video zeigt Lukas Schulze im Einsatz bei den FINA World Swimming Championships 2017 .