KVWL Jahresbericht VQ 2021 (clone) - Page 118

Qualitätssicherungsmaßnahmen nach § 135 Abs . 2 SGB V

Koloskopie – Untersuchungsfrequenzen

Ergebnisse der Erstprüfungen :
Nachweis von mindestens 200 totalen Koloskopien pro Jahr
Nachweis von mindestens 10 Polypektomien pro Jahr ausschließlich vertragsärztlich durchgeführte Auswertungen
vertragsärztliche und nicht vertragsärztlich durchgeführte Auswertungen ( ergänzende Zahlen aus dem stationären bzw . privaten Sektor )
Nachweis nicht erfüllt ausschließlich vertragsärztlich durchgeführte Auswertungen
vertragsärztliche und nicht vertragsärztlich durchgeführte Auswertungen ( ergänzende Zahlen aus dem stationären bzw . privaten Sektor )
Nachweis nicht erfüllt
2020 2020 140 135
2020 11
2020 16 2020 0 2020 0
2021 228 2021 234
2021 14
2021 8 1 1
2021 2021
Frequenzprüfung Koloskopie
Nach den Vorgaben der Koloskopie-Vereinbarung sind jährlich die Mindestfrequenzen der durchgeführten Untersuchungen der koloskopisch tätigen Fachärzte ( außer Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin ) nachzuweisen . Die Ergebnisse sind in der folgenden Tabelle aufgeführt . Aufgrund der Corona- Pandemie wurde die Dokumentationsprüfung in den Jahren 2020 und 2021 nur im reduzierten Umfang durchgeführt . Aufgrund der Kombination von Frequenz- und Dokumentationsprüfung wurde ein Teil der Frequenzprüfungen des Jahres 2020 erst im Jahr 2021 abgeschlossen .
Ansprechpartner * innen zum Thema Koloskopie Auflagenund Hygieneprüfung :
Tobias Gepp
versorgungsqualitaet @ kvwl . de 0231 9432-1562
Jens Sokolowski
versorgungsqualitaet @ kvwl . de 0231 9432-1876
Susanne Daubert
versorgungsqualitaet @ kvwl . de 0231 9432-3755
# Frequenzprüfung # Koloskopie
60
Zentrale Stelle Mammographie-Screening Westfalen-Lippe Zentrale Stelle Mammographie-Screening Westfalen-Lippe Berechnung der Einladungs- und Teilnahmeraten Jahresbericht Evaluation 2019 liegt vor Einladungscode & Termine Termin verschieben 179.179 Termin absagen Termin durch Selbst- einladung (initiativ) 61.317 15.816 Termin zusagen4.858 Verzicht5.800 Ad hoc, in Praxis ohne Einladung Zykluskorrektur (noch 1.095 2.864 keine 12 Monate vergangen) Alle Zentralen Stellen bundesweit geben ihre Auswertungen über die Einladungs- und Teilnahmeraten an die 5 Referenzzentren in Deutschland weiter. Von dort gelangen eben- falls Informationen aus den Mammographie- Einheiten (z. B. Untersuchungsergebnisse) an die Kooperationsgemeinschaft Mammogra- phie. Die Kooperationsgemeinschaft Mam- mographie führt jährlich die Ergebnisse al- ler Untersuchungen im qualitätsgesicherten Brustkrebsfrüherkennungsprogramm zusam- men und wertet die Daten bundesweit aus. Jede zweite Frau nimmt teil Dieser Wert trifft auch bei der Berechnung des Anteils pro Bundesland zu. Für die Ermittlung der Zahlen von Nordrhein-Westfalen werden die Werte aus Nordrhein mit denen aus West- falen zu Nordrhein-Westfalen zusammenge- zogen. Im Bundesland Nordrhein-Westfalen lag die Teilnahmerate laut Bericht der Koope- rationsgemeinschaft fast gleich mit dem Vor- jahr. In 2019 bei 50,3% und in 2018 bei 50,5%. Ansprechpartnerin zum Thema Einladungs- und Teilnahmeraten: Petra Hibbeler 2,8 Millionen Frauen [email protected] Mehr als 2,8 Millionen Frauen nahmen 2019 an den Untersuchungen zur Brustkrebs- früherkennung im Rahmen des Mammogra- phie-Screening-Programms teil. 0251 929-5001 Internet-Tipps Alle Ergebnisse und Auswertungen erschei- nen jährlich im Jahresbericht Evaluation „Deutsches Mammographie-Screening-Pro- gramm“. Die letzten Ergebnisse liegen aus dem Jahr 2019 vor. Von den bundesweit ein- geladenen 5.758.566 nahmen 2.873.414 Frau- en teil. Das sind 50% der bundesweit einge- ladenen Frauen. In 2018 waren es ebenfalls 50%. zum Thema: https://www.mammo-programm. de/download/downloads/berich- te/neu_KOOPMAMMO_Jahresbe- richt_Eval_2019_20211112_web- Einzelseite_2.pdf #Krebsfrüherkennung #Teilnahmerate 118 Einladungscode Die persönlichen Einladungen enthalten ei- nen Einladungscode für die Untersuchung und eine Verzichtserklärung auf das Aufklä- rungsgespräch. Vergisst die Frau zur Unter- suchung ihre Einladung, kann nur die Zentra- le Stelle Mammographie den Einladungscode an die Mammographie-Einheiten weiterge- ben. 3.294 Mal wurde die Weitergabe im Jahr 2021 und 2.453 Mal wurde die Weitergabe im Jahr 2020 veranlasst. Termine tersuchung. Sollte dennoch eine Frau direkt in die Mammographie-Einheit gehen, entschei- det vor Ort die Mitarbeiterin, ob Zeit für die Frau vorhanden ist. Sollte das der Fall sein, wird über die ZS ein Ad-hoc-Termin vergeben und die persönlichen Daten der Frau an die Mammographie-Einheit übermittelt. Im Jahr 2021 war dies 1.095 Mal erforderlich. Zyklus- korrekturen werden durchgeführt, wenn die Zeit der letzten Mammographie noch keine 12 Monate her ist und die Frau nach Ablauf der Wartezeit einen neuen Termin von der ZS erhalten soll. Im Durchschnitt werden täglich ca. 1.200 Ter- mine bearbeitet, in Stoßzeiten (nach Brücken- tagen, Ostern oder Weihnachten) auch bis an die 2.200 Termine. Die Termintätigkeiten las- sen sich in ihrer Art klassifizieren: Es handelt sich dabei um Verschiebungen, Absagen, Initi- ativtermine (die Frau ergreift die Initiative für einen Termin, bevor die turnusmäßige Einla- dung erscheint), Zusagen, Verzichtsmitteilun- gen oder die Ad-hoc-Termine (ohne eine Ein- ladung in der Mammographie-Einheit stehen). Die Mitteilung, wann die letzte Mammogra- phie stattgefunden hat, ist wichtig für die Fol- gerundenfreigabe und nennt sich Zykluskor- rektur. Ansprechpartnerin zum Thema Termine: Petra Hibbeler [email protected] 0251 929-5001 Wünscht eine Frau keine weiteren Einladun- gen, kann sie schriftlich widersprechen (in 2021 waren es 5.800). Ohne einen Termin be- steht erst einmal kein Anspruch auf eine Un- #Einladungscode #Termine 119