Kulturführer Mitteleuropa 2022 - Page 5

HEILSAM
wir , der Realität und dem Schmerz des Verlusts zu entgehen , indem wir in der Vergangenheit verharren und einen Weg aus dem Schmerz suchen . Das Feilschen wurde durch das Ritual des Klagens durchgeführt . Das Lamentieren wird in bestimmten südlichen Kulturen von Frauen praktiziert , die den Kummer der Trauernden durch Lieder und Schreie zum Ausdruck bringen . Bei der Durchführung dieses Rituals habe ich zum ersten Mal die Bedeutung von Traditionen und die Zeitlosigkeit der Trauer verstanden .
Traurigkeit
Die dritte Phase , Traurigkeit , fand nie in der Öffentlichkeit statt . Die Rituale wurden im vergangenen Jahr in einer Arbeitsgruppe von KünstlerInnen geteilt . Wir tauschten unsere Bewältigungsmechanismen aus , so wie man geheime Familienkochrezepte austauscht , was einen offenen Umgang mit der Traurigkeit ermöglichte , ohne sie rechtfertigen und entschuldigen zu müssen .
Wut
Die vierte Phase , Wut , fand im Oktober 2021 in Belgrad statt . Sie ermöglichte es , die Wut durch das Ritual des Schlagens auf den Teppich ausleben zu können , um ihn zu reinigen . Wut erlaubt es uns , zu fühlen und unsere Gefühle nicht zu verstecken . Sie ist eine natürliche Reaktion auf die Ungerechtigkeit des Verlustes . Oft kommt es vor , dass uns unsere Wut isoliert , aber wir sollten sie teilen , um sie zu überwinden und sie als das zu sehen , was sie sein kann : eine mächtige kreative Kraft . Wir werden wütend auf uns selbst , weil wir nicht in der Lage sind , eine bestimmte Kette von Ereignissen zu verhindern , wir werden wütend auf andere , wir werden wütend auf die Welt , in der wir leben . Ich sage : » Werdet wütend !«
Akzeptanz
Die fünfte Phase , Akzeptanz , fand im November 2021 im Kunstzentrum deSingel in Antwerpen statt . Akzeptanz ist der Moment im Trauerprozess , der uns dazu einlädt , Frieden mit der Tatsache zu schließen , dass wir in dieser Welt ohne gewisse Menschen , Technologien , Umgebungen und Gewohnheiten weiterleben müssen . Dass diese nun zu der Welt außerhalb unserer Reichweite gehören . Wir verstehen , dass unser Verlust nicht ersetzt werden kann und auch nie ersetzt werden wird . Wir bewegen uns , wachsen und
entwickeln uns in unsere neue Realität hinein . Für diese Phase wurde das Ritual des Tanzes für die Toten durchgeführt .
Sinn finden
Wie bereits erwähnt , durchläuft die Trauer in der Regel fünf Phasen , aber es kommt noch eine weitere hinzu : die Sinnsuche . Wir können uns fragen : Welchen Sinn könnte der Verlust haben ? Es könnte sein , dass unser Verlust uns einander näherbringt , vielleicht kann er unsere Hoffnung und unseren Glauben wiedererwecken und unser Zugehörigkeitsgefühl vertiefen . Die Suche nach einem Sinn bietet die Möglichkeit , mit Worten und Anwesenden einen magischen Raum zu schaffen , um gemeinsam einen Moment der Heilung und des Neuanfangs zu erleben . Dieses Ritual wird den ersten Zyklus der Trauer um den letzten Plastikstrohhalm abschließen . Es bindet alle Emotionen und Kämpfe der vorangegangenen Phasen zusammen und schafft einen fruchtbaren Boden für zukünftige Phasen . Das Ritual fand am 12 . Februar 2022 in De Kunsthal in Gent statt .
Neue Rituale finden
Im Moment ist es sehr schwer , sich einen Reim auf die Situation zu machen oder sich eine mögliche Zukunft vorzustellen , die nicht einem Weltuntergang gleicht . Auch wenn es scheint , dass wir nach dem letzten Strohhalm der Hoffnung greifen , glaube ich , dass es Trost gibt , den Verlust zu teilen . Dass es uns Kraft gibt , sinnvolle Beziehungen zu schaffen . Blicken wir tief in unsere Wurzeln , finden wir in der Vergangenheit die nötige Kraft und Unterstützung , um vorwärtszukommen . Neue Rituale können uns in diesem Prozess der Heilung helfen .
Weitere Informationen
Trauerarbeit für das Klima . The Last Straw ( 2021 / 22 )
© beaborgers
InfoEuropa 5