Kulturführer Mitteleuropa 2022 - Page 17

MUSIKALISCH

MARGARETA FEREK-PETRIĆ

Kontrapunkte im Donauraum

Hungrig nach Musik , Leben und Inspiration kam die kroatische Komponistin MARGARETA FEREK-PETRIĆ vor 20 Jahren nach Wien . Heute leitet sie als erste Frau die Musikbiennale Zagreb . Über ihre persönliche Reise sowie die Geschichte und Gegenwart des Festivals erzählt sie in ihrem Gastbeitrag für INFO EUROPA .
© Matej Grgić
Margareta Ferek-Petrić (* 1982 , Zagreb ) ist Komponistin und künstlerische Leiterin der Musikbiennale Zagreb . Ihre Musik wird als farbenreich , humorvoll und tiefgründig beschrieben .

Ende des Sommers 2002 packte ich meinen Koffer mit ganz wenigen Kleidern und ganz vielen CDs , einem Kroatisch-Deutsch Wörterbuch und meinem kaputten , komischen Kuschelmonster . Ich setzte mich ins Auto zu meinem Vater , der mich in ein Mädchen-Studierendenheim im dritten Bezirk nach Wien fuhr , wo wir das günstigste Doppelzimmer der Stadt fanden , das für eine undefinierbare Zeit mein Zuhause sein würde . Ich war eine Neunzehnjährige ohne wirkliche Deutschkenntnisse , die die Kompositions-Zulassungsprüfung auf der Wiener Musikuniversität geschafft hatte . Ihre Eltern wollten ihr , aus ehrlichstem Balkanstolz ,

Liebe und Ego heraus , diese Erfahrung nicht verweigern . Nach Abschluss des Gymnasiums und dem Besuch der Musikschule , deren System ganz anders ist als in Österreich , wollte ich so schnell wie möglich weg aus Zagreb . Der Krieg war seit einigen Jahren vorbei , die prekären Familienverhältnisse hatten sich etwas gebessert und ich wollte raus in die Welt , ich war hungrig und neugierig nach Lebenserfahrung und Begegnungen mit interessanten Menschen . Ich wollte unabhängig sein , war auf der Suche nach mir selbst – als junge Frau , potentielle Künstlerin , als Bewohnerin dieses Universums .
InfoEuropa 17