Kulturführer Mitteleuropa 2022 - Page 16

INTERAKTIV
Gruppen , die in Breakout-Räumen auf Zoom miteinander kommunizieren . Der Fortschritt des Spiels wird durch ihre Entscheidungen gesteuert . Auch der häufige Wechsel verschiedener Elemente und Genres – Animation , Grafikdesign , musikalische Effekte und Videos – spielt eine wichtige Rolle für die Wirkung . Ein weiterer bedeutender Faktor für die endgültige Form ist die Bearbeitung , da sie eine Art des Geschichtenerzählens darstellt . Die Plattform selbst ist ebenfalls wichtig für den Erfolg . Ich kann mich an ein Projekt eines ungarischen Komponisten erinnern , die Geiseloper von Samu Gryllus in Zusammenarbeit mit Brina Stinehelfer . Sie nutzten dafür eine spezielle Plattform ( SpatialChat ), die sich für die Bewegung im virtuellen Raum gut eignet . Wer das Theater-Erlebnis maximieren will , muss sich mit den technischen Möglichkeiten vertraut machen .
Die Pandemieerfahrung hat auch unser Gemeinschaftsgefühl beeinflusst . Können wir heute von einem gemeinsamen Europa sprechen ? Die Kluft zwischen dem Osten und dem Westen Europas ist riesig , und es gibt keine Hoffnung , aufzuholen , in dem Sinne , wie wir UngarInnen es uns vor 30 Jahren vielleicht vorgestellt haben . Aber ich denke auch , dass es von Zeit zu Zeit sinnvoll ist , die Richtung zu hinterfragen , in die wir gehen . Es scheint nicht zu funktionieren , wenn wir versuchen , eine » billige Kopie « der westlichen Welt zu werden . Ich würde es nicht als Euroskeptizismus bezeichnen , aber es wäre
© Máté Bartha © Krisztina Erdei gut , wenn wir die Dualität von Ost und West vergessen würden . Ich bin der festen Überzeugung , dass wir uns mehr auf regionale Zusammenarbeit konzentrieren sollten . Wir bereiten gerade eine Kooperation mit einem kleinen Stadttheater in Kyjiw vor , und wir haben einige Erfahrungen dieser Art in Cluj-Napoca gemacht . Wir wollen uns nicht nur auf die Creative-Europe- Partnerschaften etwa mit Deutschland , Frankreich und den Niederlanden stützen . Wir stehen jetzt an einer Weggabelung . Ich hoffe wirklich , dass die wirtschaftlichen Schwierigkeiten nicht zu provinziellen , geschlossenen Gesellschaften ohne echte Zusammenarbeit und gemeinsames Denken führen werden .
( Das Interview wurde im Jänner 2022 geführt )
Martin Boross (* 1988 ) ist ein ungarischer Theaterregisseur , Autor und Schauspieler . Er erwarb sein Diplom in Dramaturgie an der Universität für Theater- und Filmkunst in Budapest . Seit 2011 hat er 20 Theateraufführungen inszeniert . Seine Werke wurden von Theatern in 36 Städten in 11 Ländern aufgeführt . Aktuell leitet er das Budapester Kollektiv für zeitgenössisches Theater STEREO AKT .
Anita Gócza (* 1970 ) arbeitete 15 Jahre lang als Radio-Reporterin und Redakteurin für die nationale Radiostation in Ungarn . Seit 2011 ist sie als freie Journalistin mit Fokus auf kulturellen Themen sowie als Dozentin für Online-und Radiojournalismus an der Budapest Metropolitan University tätig .
Theaterspaziergang Colony ( 2021 ), Budapest
© Máté Bartha