Kulturführer Mitteleuropa 2022 - Page 15

© Máté Bartha beteiligen wollen . Wir experimentieren weiter mit dem Internet . Am Ende des letzten Sommers entwickelten wir einen ortsspezifischen performativen Doku-Spaziergang ( Colony – escape stories ) in einer ehemaligen Tabakfabrik in Budapest . Wenn er das nächste Mal im Frühjahr gezeigt wird , werden die Leute die Möglichkeit haben , auch ein Ticket für die Online-Version zu erwerben .
Wie kann ich mir einen Online-Spaziergang von zuhause aus vorstellen ? Ich weiß , das klingt wie ein Widerspruch in sich , aber das ist es nicht . Natürlich haben wir erhebliche Änderungen vorgenommen , die Schwerpunkte werden anders sein : Die Online- Version wird viel stärker von einer bestimmten Geschichte bestimmt sein . Der Hauptgrund für die Schaffung dieser Alternative war die Tatsache , dass nur 25 Personen an der eigentlichen Wanderung teilnehmen können . Es gab aber immer eine größere Nachfrage . Ich bin überzeugt , dass eine Online-Version immer das Ergebnis einer erheblichen Anpassungsarbeit ist . Je mehr man den gleichen Effekt auf dem Bildschirm erreichen will , desto mehr ist das Ergebnis zum Scheitern verurteilt . Und es gibt immer Konzepte / Genres , die sich leichter auf den Bildschirm übertragen lassen .
© Rattlestick Playwrights Theater
Welche Strategien setzen Sie ein , um die ZuschauerInnen am Bildschirm zu fesseln ? Wenn man online arbeitet , muss es entweder visuell fesselnd oder interaktiv oder sehr persönlich und charakterorientiert sein , um die Form zu legitimieren . Technisch ist das zum Beispiel durch Nahaufnahmen möglich . Es schafft immer eine besondere Intimität , wenn die SchauspielerInnen in die Kamera sprechen als ob sie einem direkt in die Augen schauen . Mein Ziel ist es , eine Situation zu schaffen , in der die ZuschauerInnen zu AkteurInnen und SchöpferInnen werden und so in den Raum der Performance hineingezogen werden . Im Fall von Addressless bilden die ZuschauerInnen verschiedene miteinander konkurrierende
Aufführung des Stücks Ex cathedra ( 2021 ) im Jurányi Ház , Budapest
Screenshot der virtuellen Performance Adressless ( New York , 2022 )
InfoEuropa 15