KEYnote 36 Deutsch - Ausgabe Herbst 2018 - Page 5

License Central übertragen und die Benutzer- bindung wird wieder aufgehoben. Damit kann eine Lizenz durch eine Deaktivierung und erneute Aktivierung den Benutzerkontext wechseln. Das Management-API kann wie oben beschrie- ben automatisch beim Erstellen der Lizenz in CodeMeter License Central aufgerufen werden, um die Lizenz sofort bei der Erstellung an einen Benutzer zu binden. Wo steht der Server? Die bessere Lösung im Fall einer cloud- basierten Anwendung ist CodeMeter Cloud Lite. CodeMeter Cloud Lite ist ein Lizenzserver, den Sie als Hersteller für Ihren Kunden (den Anwender) in der Cloud betreiben. Er stellt den Vertrauens- anker für die Lizenz dar und bindet Lizenzen an einen Anwender. Gleiche Auslieferungsprozesse Und das Allerbeste an CodeMeter Cloud Lite ist, dass es die gleichen Auslieferungsprozesse verwendet wie Lizenzen für CmDongles und CmActLicenses. Sie erstellen einen Auftrag mit CodeMeter License Central und dieser Auftrag erzeugt ein Ticket, welches einen Abholcode für die Lizenz darstellt. In einem optional nachgelagerten Schritt werden die Lizenzen in dem Ticket dann auf dem eigentlichen Zielsystem aktiviert. Diese Aktivierung kann wahlweise die Übertra- gung in einen CmDongle, eine CmActLicense oder auch einen CmCloudLiteContainer sein, denn als Hersteller geben Sie vor, wohin eine Lizenz übertragen werden darf. Damit ist es prinzipiell auch möglich, die Predictive Maintenance Engine als On-Premises-Lösung zu verkaufen. Vermutlich wird man dies nicht benötigen, aber ist es nicht gut zu wissen, dass es generell möglich ist? Bindung an einen Benutzer Anders als bei einem CmDongle oder einer CmActLicense, bei denen Lizenzen an Geräte und Hardware gebunden sind, erfolgt die Bindung der Lizenz bei CodeMeter Cloud Lite an einen Benutzer. Damit eröffnen sich natürlich weitere Möglichkeiten, um die Lizen- zierung für den Benutzer noch weiter zu ver- einfachen. So kann die Lizenz schon nach der Erstellung durch CodeMeter License Central direkt dem Benutzer in CodeMeter Cloud Lite zugeordnet werden. Ob und wie dies geschieht, hängt stark von Ihrem eingesetzten ERP-System und Ihren Prozessen ab. Hier steht zum Beispiel die Frage im Raum: „Kenne ich den Benutzer bereits, wenn der Auftrag im SAP angelegt wird?“. Falls Sie diese Frage mit „Ja“ beantworten können, ist eine automatische Zuordnung möglich. Was ist lite an CodeMeter Cloud Lite? CodeMeter Cloud Lite ist eine einfache Lösung, die für Lizenzierung von Cloud-Anwendungen wie Predictive Maintenance entwickelt wurde. Sie besitzt ein einfaches SOAP- und REST-API, mit denen Lizenzabfragen in Programmier- sprachen wie PHP, Java, JavaScript, C# und anderen .NET-Sprachen besonders einfach implementiert werden können. Im Gegensatz zur CodeMeter Runtime wird keine C-Schnitt- stelle als Bibliothek angeboten. Dennoch ist das Konsumieren einer SOAP- bzw. REST-API prinzipiell auch aus C/C++ heraus möglich; ein entsprechendes Beispiel kann auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden. CodeMeter Cloud Lite verzichtet ganz bewusst auf das Speichern von Schlüsseln und den Einsatz von Kryptographie. Diese Methoden sind unverzichtbar, wenn die Software On- Premises im nicht vertrauenswürdigen Umfeld benutzt wird. In Cloud-Projekten, vor allem wenn Sie diese als Hersteller selber betreiben, sind diese Methoden überdimensioniert und können weggelassen werden. Welche APIs stehen zur Verfügung? Neben der API für Lizenzabfragen, steht ein Management-API für die Aktivierung und Deaktivierung von Lizenzen zur Verfügung. Damit können die Lizenzen automatisch oder durch Knopfdruck des Anwenders von Code- Meter License Central in CodeMeter Cloud Lite übertragen werden. Bei diesem Vorgang wird dann die Benutzerbindung hergestellt. Natürlich ist es auch möglich, damit eine Lizenz zu deaktivieren. Dann wird diese von CodeMeter Cloud Lite zurück an CodeMeter Wenig überraschend steht der CodeMeter Cloud Lite Server in der Cloud. Da er der Vertrauens- anker ist, sollte er bei einer vertrauenswürdigen Partei stehen und von dieser betrieben werden. Dies sind zunächst Sie als Hersteller selber oder Wibu-Systems als Ihr Softwareschutz- und Lizenzierungsdienstleister. Prinzipiell und technisch steht der Auslieferung eines CodeMeter Cloud Lite Servers an einen großen Schlüsselkunden von Ihnen nichts im Weg. Es ist vor allem eine Frage des Vertrauens zwi- schen Ihnen und Ihrem Schlüsselkunden. Auch ein Betrieb in einer privaten Cloud ist möglich. Um einen CodeMeter Cloud Lite Server selbst oder bei einen Schlüsselkunden zu betreiben, benötigen Sie eine Unlimited License von Wibu-Systems. Eine Unlimited License ist ein jährliches Lizenzmodell, in dem Sie beliebig viele CmContainer im Laufe des Vertrags- zeitraums erstellen dürfen. Dies beinhaltet Lizenzen in CmDongles, CmActLicenses und CmCloudLiteContainern. Ausblick Für Anfang 2019 planen wir als Wibu-Systems mit CodeMeter Cloud eine Erweiterung von CodeMeter Cloud Lite um die volle Funktio- nalität inklusive Verschlüsselung. Damit kann ein Server in der Cloud auch für den sicheren Schutz einer On-Premises-Lösung verwendet werden. Falls die On-Premises-Lösung auch offline arbeiten soll, ist eine Kombination aus einer CmActLicense, die über CodeMeter License Central ausgerollt wird, bereits heute verfügbar. Neben Predictive-Maintenance-Lösungen ist CodeMeter Cloud Lite natürlich für viele weitere Anwendungsfälle einsatzbereit. Alle Anwendungen, die bei Ihnen als Hersteller in der Cloud laufen, können unabhängig von der ver- wendeten Programmiersprache mit CodeMeter Cloud Lite lizenziert werden. 5