KEYnote 34 Deutsch - Ausgabe Herbst 2017 - Page 13

entweder wie ein Massenspeicherdevice (MSD Mode) oder wie zum Beispiel eine Tastatur (HID Mode). Letzteres funktioniert daher auch in Umgebungen mit restriktiv gehärteten Um- gebungen, die den Zugriff auf Flash-Speicher verbieten und somit die Sicherheit gegen ver- sehentliches Einschleusen von Malware durch Dritte verhindern. Die neu hinzugekommene SPI-Schnittstelle stellt eine Low-Level-Hard- wareschnittstelle dar. Dies spart den Umweg über den USB-Stack, spart somit Strom und bindet den Chip direkt an. SPI ermöglicht es, den ASIC in eigenen Implementierungen zu nutzen – unter anderem in sehr schlanken Systemen, die ohne einen USB-Stack auskom- men, bis hin zu Bare-Metal-Implementierun- gen ohne Betriebssystem. Das benötigte Kom- munikationsprotokoll ist direkt in CodeMeter Embedded 2.0 integriert, so dass hier keine weiteren Anpassungen seitens des Kunden notwendig sind. Die SPI-Funktion der Code- Meter Embedded Library setzt dann auf die SPI-Kerneltreiber auf, um mit dem CodeMeter ASIC zu kommunizieren. Was gibt´s sonst Neues? Die Versionierung von CodeMeter Embedded entspricht jetzt auch der Nomenklatur der anderen Produkte wie License Central oder AxProtector. Die Build-Nummer ist nicht mehr Bestandteil der Version, sondern es werden Major.Minor Releases und dann ein alphanu- merischer Zähler verwendet. Somit ist „2.0b“ die aktuelle Version von CodeMeter Embed- ded. CodeMeter Embedded 2.0 unterstützt auch leistungsfähige Prozessoren wie ARMv8 mit 64-Bit-Betriebssystemen wie Linux und Windows. TPM License Server OPC UA Host-ID CmActLicense CmLAN AxEngine CodeMeter Core Embedded Modules Core API ExEngine Runtime Bridge Application CodeMeter Runtime Linux x86 und x86_64 Linux ARMv6hf (RaspberryPi 2) Linux ARMv6 (RaspberryPi 2, Pandaboard) Linux ARMv7hf (NanoPi, RaspberryPi BeagleBoneBlack) ■ ■ Linux AARCH ARMv8hf (ODROID-C2) ■ ■ QNX ARM (Pandaboard) Multi Access License Transfer CmDongle SPI File-I/O HID Getestete Kombinationen: ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ License Cache Weiterhin bleibt CodeMeter Embedded kein Produkt von der Stange: Viele Funktionen sind modular ausgeführt. Ziel ist und bleibt, eine möglichst kompakte Software zu liefern. Was nicht benötigt wird, wird nicht mit ausgelie- fert. Damit bewegt sich die Größe der Library abhängig von Konfiguration und Plattform im Bereich weniger hundert Kilobyte. Bedingt durch diese Flexibilität wird bei einer Neukun- denanfrage auch zunächst das Zielsystem und der Use-Case betrachtet und dann ein indi- viduelles Paket geschnürt. So ist es möglich, dass CodeMeter Embedded mit den Kunden- anforderungen individuell skaliert und nicht als monolithischer Block unnötig Systemres- sourcen belegt. Die möglichen Kombinationen testen wir mit unterschiedlichen Versionen der gängigen Betriebssysteme auf unterschiedli- chen Plattformen (siehe Kasten). Damit lassen sich schon die meisten Anwendungsfälle ab- decken. Und wo das nicht reicht, kann der Kunde den Quellcode mit der benötigten Tool- chain selbst kompilieren und auch an RealTi- me-Betriebssysteme oder eigene Implementie- rungen anpassen. 3, Cubietruck, ■ ■ QNX x86 (Intel Desktop Board D525MW) ■ ■ VxWorks 6.9 PPC (P2020), x86 (NITX315), ARMv7 (SabreLite IMX6Q) ■ ■ VxWorks 7 PPC (P2020), x86 (NITX315), ARMv7 (SabreLite IMX6Q), 64 (DELL Optiplex) ■ ■ Windows x86 und x86_64 ■ ■ Android 5.1 (Raspi3) 13