KEYnote 33 Deutsch - Frühjahrsausgabe 2017 - Page 7

riger als bei einem Wartungsvertrag , da der Anwender durch die Kündigung die Software gar nicht mehr nutzen kann . Durch den günstigeren Einstieg erwarte ich 25 % mehr neue Kunden . Die Anzahl der neuen Kunden hängt stark von Ihrem Markt und Ihrem Angebot ab . Können Sie viele neue Kunden durch das neue Modell gewinnen , die Sie sonst nicht gewonnen hätten ? In diesem Fall ist der Erfolg in der Regel schon kurzfristig sichtbar . Wenn ich nicht mehr Kunden erreichen kann , dann bedeutet die Umstellung auf ein Abonnement kurzfristig weniger Umsatz .
In der folgenden Grafik ist die beispielhafte Umsatzentwicklung dieses Produktes für die Lizenzmodelle : Verkauf , Wartungs-Abonnement und Lizenz-Abonnement dargestellt .
1 . Sie erstellen unbefristete Lizenzen und ziehen diese bei der Kündigung des Abonnements zurück .
2 . Sie erstellen befristete Lizenzen , die bis zum nächsten Zahlungstermin zuzüglich einer Grace Period laufen und verlängern diese automatisch bei Zahlungseingang .
Der erste Ansatz ist einfacher vom Handling , da nur bei der Kündigung eine Aktion erfolgt . Allerdings birgt dieser ein extrem hohes Betrugsrisiko : Falls der Anwender den Rückzug der Lizenz nicht durchführt bzw . diesen blockiert , indem er nie online geht , kann er die Lizenz weiterhin verwenden . Der zweite Ansatz ist daher die bevorzugte Lösung . Der Einwand , dass der Anwender dann regelmäßig eine Aktion auslösen muss , kann durch die automatische
Technischer Workflow Für die Realisierung benötigen Sie ein Abrechnungssystem und CodeMeter License Central für die Erstellung und automatische Auslieferung der Lizenzen . Als Abrechnungssystem eignet sich ein ERP-System wie SAP , eine E-Commerce-Lösung wie CleverBridge oder Digital River oder ein CRM-System wie Salesforce .
Beim Abschluss des Abonnements schickt das Abrechnungssystem die Informationen über den Abschluss an CodeMeter License Central . Die wesentlichen Bestandteile dieser Bestellung sind die im Abonnement enthaltenen Produkte , die originale Bestellnummer und das nächste Zahlungsdatum . CodeMeter License Central erstellt dann ein Ticket mit den entsprechenden zeitlich befristeten Lizenzen . Der Anwender erhält dieses Ticket und aktiviert damit sein Abonnement . Das Ticket wird dabei in der Lizenz oder auf dem Rechner des Anwenders gespeichert .
Natürlich kann eine Prognose für Ihre Software komplett unterschiedlich sein . Generell gilt aber , dass ein Lizenz-Abonnement eine längere Anlaufzeit benötigt , dafür aber die besten Steigerungsmöglichkeiten bietet . In vielen Fällen setzt man diese Modelle daher zuerst für einzelne , meist neue Produkte oder dedizierte Märkte ein .
Ansätze für die Umsetzung Bei der technischen Umsetzung von Abonnements gibt es prinzipiell zwei verschiedene Ansätze :
Integration der Verlängerung in Ihre Anwendung entkräftet werden . Durch eine entsprechend längere Grace Period kann dies weiter vereinfacht werden . Für die meisten Anwender erfolgt die Verlängerung damit automatisch unsichtbar im Hintergrund . Ein weiterer Grund für die Realisierung des zweiten Ansatzes ist der einfache Umzug auf einen neuen Rechner während des Abonnements . Da die Lizenz auf dem alten Rechner zeitlich befristet ist und damit ausläuft , können Sie die erneute Aktivierung auf einem neuen PC sehr kulant erlauben .
Bei der automatischen Verlängerung des Abonnements übergibt das Abrechnungssystem erneut die enthaltenen Produkte , eine Bestellnummer , das nächste Zahlungsdatum und die originale Bestellnummer an Code- Meter License Central . Anhand der originalen Bestellnummer ordnet CodeMeter License Central diese Verlängerung dem entsprechenden Abonnement zu und erstellt eine Aktualisierung der Lizenz mit einem neuen Ablaufdatum . Diese Aktualisierung wird dem bestehenden Ticket zugeordnet . Die Software beim Anwender verwendet das gespeicherte Ticket und überprüft regelmäßig , ob Lizenzaktualisierungen vorliegen . Liegen diese vor , wird die Lizenz automatisch aktualisiert . Durch eine Grace Period ( die Lizenz ist über das nächste Zahlungsdatum hinaus noch für kurze Zeit gültig ) kann dieses Verfahren transparent im Hintergrund durchgeführt werden , ohne dass der Anwender bei der Benutzung der Software behindert wird .
7