KEYnote 31 Deutsch - Frühjahrsausgabe 2016 - Page 13

Zusammenführen: Die Komponente erscheint beim Aktivieren nicht als einzelnes Produkt. Sie wird transparent im Hintergrund mit dem Paket aktiviert. Bei Wahl dieser Option ist ein einmal erstelltes Paket ein festes Gebilde, welches Ihr Anwender nur als Paket aktivieren und je nach gewählter Einstellung wieder deaktivieren kann. In unserem Beispiel ändern wir die Konfiguration des Bundles „Ultra“ in den Modus „Zusammenführen“. Im WebDepot erscheint dann für den Anwender nur noch ein Paket, welches er nur komplett aktivieren kann (Screenshot auf dieser Seite in der Mitte). Darstellung im CmContainer Auftragsspezifischer Modus Diese Option kommt nur zum Tragen, wenn die einzelnen Komponenten auftragsspezifische Parameter besitzen. Mit auftragsspezifischen Parametern ist es möglich, ein individuelles Ablaufdatum, einen Kundennamen oder die Anzahl an Netzwerklizenzen bei der Erstellung des Tickets zu erfassen. Diese Felder sind dann kein fester Bestandteil des Artikels, sondern werden erst beim Erstellen des Tickets erfasst. Separat: Die Komponente erscheint für den Anwender beim Aktivieren als einzelnes Produkt und kann unabhängig von den anderen Komponenten und dem Paket selbst aktiviert werden. Produkt-Bundles sind ein reines CodeMeter License Central Feature. Nach der Aktivierung eines Bundles zerfällt dieses im CmContainer wieder in die ursprünglichen Komponenten. Um eine Relation zwischen diesen Komponenten herzustellen, kann man eine eigene Lizenznummer während der Erstellung In unserem Beispiel werden keine auftragsspezifischen Parameter verwendet, so dass diese Option keinen Einfluss auf unser Beispiel hat. Separat: Die Komponente hat ihre eigenen auftragsspezifischen Parameter. Die Parameter werden unabhängig voneinander erfasst. Dies bietet maximale Flexibilität, macht aber die Erfassung der Daten umfangreicher. Zusammenführen: Die Komponente erhält ihre auftragsspezifischen Parameter vom Paket. Haben mehrere Komponenten Parameter mit gleichem Namen, werden diese bei der Erstellung des Tickets nur einmal erfasst und automatisch auf alle Komponenten mit diesem Modus verteilt. Hat man zum Beispiel ein auftragsspezifisches Ablaufdatum mit dem Namen „Ablaufdatum“ in allen Komponenten, wird dieses Feld im Modus „Zusammenführen“ nur einmal erfasst und bei allen Komponenten auf den gleichen Wert gesetzt. Dies vereinfacht die Erstellung von Tickets und verringert Schreibfehler. Aktivierungsmodus Diese Option kommt bei der Aktivierung, zum Beispiel im WebDepot, zum Tragen. Bei Wahl dieser Option ist das Paket eine reine Verkaufshilfe für Ihren Innendienst. Der Anwender erhält die Produkte einzeln und kann diese einzeln aktivieren. Eine Sonderstellung hat das Paket selbst. Falls alle Komponenten separat aktivierbar sind und das Paket keinen eigenen Product Code besitzt, erscheint beim Aktivieren kein Eintrag für das Paket. Es gibt ja auch nichts, was in dem Paket noch aktiviert werden könnte. Besitzt das Paket einen eigenen Product Code, erscheint das Paket auf jeden Fall als eigener Eintrag beim Aktivieren. In unserem Beispiel sind alle Komponenten separat aktivierbar. Im WebDepot sehen wir daher alle sechs Komponenten als einzelne Produkte (Screenshot auf dieser Seite oben). des Tickets als auftragsspezifischen Parameter auf alle Komponenten verteilen und diese in der eigenen Software auswerten. Die elegantere Lösung sind Nested Product Items, die in der nächsten Version unterstützt werden. Zusammenfassung Produkt-Bundles vereinfachen den Verkauf von Paketen mit CodeMeter License Central. Über vier Konfigurationsoptionen können Sie die Ausprägung der Pakete individuell auf Ihre Anforderungen zuschneiden. Produkt-Bundles können als reine Verkaufshilfe für die Erstellung komplexer Lizenzen und auch als Klammer für die gemeinsame Aktivierung in einem CmContainer verwendet werden. 13