KEYnote 29 Deutsch - Frühjahrsausgabe 2015 - Page 7

gesetzt wird. Die Abfrage der Blacklist können Sie in Ihre Software integrieren, um solche verlorenen CmContainer automatisch zu sperren. Auch eine Offline-Verteilung der Blacklist mit Ihrem nächsten Update ist möglich. Reaktivierung auf dem gleichen Rechner again Beim Push Update wählen Sie als Softwarehersteller einen CmDongle, den der Anwender bereits besitzt und der ursprünglich mit CodeMeter License Central programmiert wurde, dann erstellen Sie das Update und schicken es dem Anwender – ein einfacher einstufiger Prozess. Ein Mischbetrieb aus Lizenzen mit Ticket und Lizenzen, die einem CmContainer zugordnet sind, ist möglich. In diesem Fall werden zugeordnete Lizenzen automatisch im Hintergrund abgeholt, wenn ein Ticket eingelöst wird. Recyceln von CmDongles Als Softwarehersteller können Sie jederzeit zwischen dem einfachen Push Update und dem Standardprozess mit Rückmeldung und aktuellen Daten wechseln. Update für dedizierte CmContainer Ein Sonderfall der Reaktivierung einer Lizenz oder eines kompletten CmContainers ist die Reaktivierung auf dem vermeintlich gleichen Rechner. Der Anwendungsfall ist hier die komplette Neuinstallation des Rechners durch den Anwender. Unabhängig von der Reaktivierung einer einzelnen Lizenz können Sie hier ein Regelwerk definieren. Auch dies ist generell, zeitabhängig oder manuell möglich. Bei dieser Aktion werden alle Lizenzen in diesem CmContainer wiederhergestellt, die von CodeMeter License Central ausgestellt wurden. Der alte CmContainer wird automatisch auf die Blacklist gesetzt. Bei der Erstellung einer Lizenz werden eine eindeutige Nummer, die TicketLicenseId, und ein Generationenzähler in der Lizenz abgelegt. Anhand dieser Informationen können Sie erkennen, wenn sich die gleiche Lizenz mehrmals auf dem gleichen Rechner oder im selben Netzwerk befindet und individuell darauf reagieren. Serial = Serial serial Im Standardanwendungsfall schicken Sie als Softwarehersteller dem Anwender ein Ticket. Mit diesem Ticket aktiviert der Anwender die Lizenz und wählt sich dabei den CmContainer selber aus. Sie geben natürlich vor, ob dies ein CmDongle oder eine CmActLicense ist oder ob sich der Anwender auch dies aussuchen kann. Es gibt Anwendungsfälle, in denen Sie Lizenzen für einen bestimmten CmContainer ausstellen wollen. Dann können Sie bei der Erstellung der Lizenzen die Seriennummer des CmContainers vorgeben. Die Lizenz ist dann nur in diesen CmContainer aktivierbar. Der Anwender benötigt dazu kein Ticket, er authentifiziert sich mit seinem CmContainer. Es gibt Fälle, in denen Sie als Softwarehersteller CmDongles vom Anwender zurück erhalten. Dies ist zum Beispiel bei der Rückgabe einer Teststellung der Fall. CodeMeter License Centra