High Impact Business Agility - Page 7

high impact business agility Abb. 2: Agile Fluency Model werden und Innovation in das Team bringen, weil jetzt unterschiedliche Ideen problemlos aufeinander treffen können, ohne dass das Team dem Konflikt nicht Herr wird. Alle diese Dinge zusammen führen dann zu hoher Produktivität. WG: Du hast ja mit James Shore zusammen das Agile Fluency Model entwickelt. Wie passt das zu produktiven Teams? D: Aus Sicht des Agile Fluency Projects (AFP) glauben wir, dass ein Team dann produktiv ist, wenn es „fit for purpose“ ist. Genau so erreichen Firmen Business Agility. Wir haben beim AFP die Vision, dass in jeder Organisation Agilität gut umgesetzt werden kann. Wir wollen ihnen helfen, das zu erreichen. Das erreichen wir, indem wir zuerst herausfinden, welche agile Zone den Bedürfnissen des Geschäftsfelds am besten genügt und diese unterstützt. Das Agile Fluency Model führt vier Zonen der Agilität ein (Abb. 2). WG: Was versteht ihr unter „Fluency“? D: Wir haben den Begriff von der „language fluency“ entliehen. Er beschreibt den Grad der Gewandtheit, mit der ich Agilität lebe. Wir streben an, dass alle Dinge die wir tun, quasi automatisch bzw. ohne nachzudenken geschehen. Wir handeln routiniert; es ist unser normaler Weg, Dinge zu tun. Wir würden nicht auf die Idee kommen, es irgendwie anders zu machen. Wenn Stress in das System kommt, z. B. indem eine Führungskraft Druck ausübt, bringt uns das dennoch nicht davon ab. Ich selbst kann verschiedene Fremdsprachen zu einem gewissen Grad sprechen. Und natürlich ist es so, dass ich diese Sprachen schlechter spreche, wenn mich jemand unter Druck setzt. Das ist unsere Analogie. Wenn man an seine eigenen Fähigkeiten denkt, egal ob in der Musik, in Sprachen oder irgendetwas anderem, geht es darum, sich nicht verrenken zu müssen, sondern darum, dies ohne große Mühe hinzubekommt. Das meinen wir mit dem Grad an Gewandtheit (level of fluency) und was wir von einem Team wollen. Wir wissen, dass man das nur über Lernen erreichen kann. WG: Wie finde ich denn heraus, welche Fluency Zone die richtige ist? D: Zuerst möchten wir von den Führungskräften erfahren, welchen Nutzen sie durch das produktive Team erzielen wollen. Welche Effekte wollen sie in ihrer Organisation sehen? Wir haben diesen Nutzen in Form von beobachtbaren Metriken für das Modell formuliert. Für „focusing“ Teams bedeutet das: Das Team reflektiert regelmäßig und passt seine Arbeit an, um kontinuierlich mehr Wert zu schöpfen. Die Reflexion ist nicht nur zum Spaß sondern hat den Zweck, den Wert zu steigern. Außerdem führt die Teamkommunikation dazu, dass Missverständ- 36 agile review Sonderausgabe 2020