High Impact Business Agility - Page 6

high impact business agility WG: Wie kann ich denn fördern, dass ein produktives Team entsteht? D: Solche Teams zeichnet „group cohesion“ aus [GroupCohesion2020]. Diese Kohäsion entsteht, wenn sich Verbundenheit herausbildet. Die wiederum entsteht durch Interaktionen, Transaktionen, Abstimmungen, Beziehungen. Alle diese Dinge sind Austausch. Dieser Austausch verbindet die Mitglieder. Alle sind ein bisschen unterschiedlich und das lässt Muster in der sozialen Gruppe entstehen. Wir wollen, dass diese hilfreichen Verbindungen entstehen, weil mit jeder Verbindung die Wahrscheinlichkeit steigt, dass die Mitglieder miteinander in Beziehung treten, weil sie dieses Gefühl von Zusammengehörigkeit haben. Abb. 1: Model of Team Communication (Diana Larsen) sich also mit Systemen beschäftigt, dann sieht man schnell, dass viele Dinge, die für Ökosysteme und Softwaresysteme gelten auch für Teams zutreffen. Ein Team besteht aus einer Anzahl von Teilen: Teammitglieder, die Ausrüstung und ein virtueller bzw. physischer Raum, in dem gemeinsam gearbeitet wird. Die Interaktionen zwischen diesen Teilen helfen zu definieren, wie das Team reagiert. Und die Gesamtheit des Teams existiert in einem größeren Ganzen. Es ist Teil einer Abteilung oder eines Bereichs. Beim Agile Fluency Project vertreten wir die Auffassung, dass Teams Fraktale des umliegenden Systems sind und wenn wir Muster bei verschiedenen Teams beobachten geben sie uns Aufschlüsse über das umgebende System, in dem die Teams existieren. WG: Das ist noch ganz schön abstrakt. Auf welche Eigenschaften muss man denn besonders achten? D: Ich habe dafür vor vielen Jahren ein Modell entwickelt (Abb. 1) – noch bevor ich Agilität kannte. Damals habe ich mit verschiedenen selbstorganisierten und selbst-gemanagten Teams gearbeitet. Wir haben damals festgestellt, dass die Kommunikationsmuster großen Einfluss auf die Performance und Produktivität haben. Die zugrundeliegende Felsschicht, auf der wir aufbauen wollen, ist Vertrauen. Das ist das allererste Element, dem wir unsere Aufmerksamkeit widmen müssen. Wie können wir dem Team helfen, Vertrauen zu etablieren? Wie können wir den Teammitgliedern helfen, ihre Vertrauenswürdigkeit anderen zu zeigen? Damit fangen wir an und legen damit die Basis. Wenn genug Vertrauen existiert, können wir etwas über die Arbeitsaufgabe erfahren, damit wir uns gegenseitig darauf verpflichten können, diese gemeinsam zu erledigen. „Ich bin bereit, diese Arbeit zu machen, und ich mache sie mit diesen Personen.“ Wenn wir diese gegenseitige Verpflichtung haben, können wir mit Konflikten besser umgehen; dann sind für uns Konflikte eher Meinungsunterschiede und wir finden gemeinsam heraus, wie wir das lösen. Es erzeugt keine großen Probleme mehr. Wenn wir das gemeistert haben, können wir kreativ Sei wirkungsvoll! 35