Goldilocks [ UNITE ] Banken & FinTechs 2020 - Page 11

1


HERE COME THE UNICORNS

Deutsche FinTechs erhalten immer höhere Investitions-summen – bei entsprechend höheren Bewertungen



Kommentar von Dmytro Shevchenko, EY
„Gestützt durch jährlich steigende Finanzierungen werden immer mehr FinTechs zu prominenten Akteuren der Finanzszene, mit denen zu rechnen ist – also zu ‚forces to be reckoned with‘. Diesen Marktteilnehmern stehen immer größere Budgets für die Kundenakquise, die Skalierung ihrer Geschäftsmodelle und für die Entwicklung neuer Produkte und Services zur Verfügung. Daher steht die Frage im Raum: Was wäre, wenn diese Etats sogar die Innovationsbudgets etablierter Finanz-institute übersteigen würden?“

REKORDJAHR FÜR INVESTITIONEN IN FINTECHS


Deutsche FinTechs haben ein weiteres Rekordjahr in Bezug auf Investitionen hinter sich. Dabei war 2019 geprägt durch die steigende Reife lokaler FinTechs, die wachsende durchschnittliche Größe der Deals und das steigende Interesse ausländischer Investoren. So investierte beispielsweise das chinesische BigTech Tencent in N26 und die US-amerikanische Mubadala Ventures in Wefox.

Im letzten Jahr erhielten deutsche FinTechs 1,202 Milliarden Euro an Wachstumskapital – zweimal so viel wie 2018. Zudem erlebte der deutsche
FinTech-Markt die größte aggregierte Finanzierungsrunde bis dato: N26 konnte dabei eine Rekordsumme von etwa 420 Millionen Euro einsammeln. Zur selben Zeit wuchs die durchschnittliche Deal-Größe stetig weiter, wie unsere Top-10-Grafik im unteren Teil veranschaulicht.
Diese Entwicklung hat die Bewertungen von FinTechs in neue Höhen katapultiert. Dabei entstanden neue Unicorns, also Startups mit einer Marktbewertung von über einer Milliarde US-Dollar.

Durch die wachsenden Finanzierungs-summen einiger FinTechs stehen ihnen signifikant hohe Innovationsmittel zur Verfügung, die den Vergleich mit den Budgets so mancher etablierter Marktteilnehmer nicht mehr zu scheuen brauchen. Dabei fällt auf: Der größte Teil der Investitionen in FinTechs floss auch 2019 den etablierteren und bekannteren Unternehmen zu.

Fakt


Die Investitionssummen sind gestiegen. Die Anzahl der Deals hat seit 2017 immer weiter abgenommen. Diese Entwicklung ist ein Indikator für den höheren Reifegrad des FinTech-Markts.

* Begriffserklärung auf Seite 55