Goldilocks Sonderausgabe Metaversum - Page 31

To be honest
Die Foresight Strategists des Sparkassen Innovation Hub , Jorinde Wittkugel und Matthias Weber , reden Klartext .
Das Metaversum wird nicht hauptsächlich in einer 3D-Welt stattfinden , sondern vielmehr mit der realen Welt verschmelzen , Stichwort Augmented Reality .
Diese klobigen Headsets müssen weg . Denn erst dann können wir auch richtig in immersive Erlebnisse eintauchen .
Metaversum dürfen keine reinen Parallelwelten sein , sondern sollten das reale Leben aufwerten . Sie können tatsächlich einen Beitrag zur Lösung von Problemen leisten , wenn sich virtuelle Realität und echtes Leben vermischen . Dazu gehört , dass man Menschen aus dem Metaversum auch im echten Leben begegnet .
Gerade deswegen braucht es eine Möglichkeit der Identifizierung , quasi ein Metaversum-Äquivalent zum Personalausweis , um auch wirtschaftlich seriös agieren zu können .
Die Daten gehören den Nutzer : innen . Wir sollten aus den Fehlern des Web 2.0 – wo Daten zum Geschäftsmodell geworden sind und sich eine Kostenloskultur etabliert hat – lernen und bessere Governance-Modelle an den Start bringen .
Wie im echten Leben werden wir Menschen uns im Metaversum als diejenigen Personen darstellen , die wir sein wollen . Individualismus muss möglich sein , zum Beispiel über vielfältige Anpassungsmöglichkeiten für Avatare , über digitale Fashion oder Kunst . Das Metaversum muss das Bedürfnis von Menschen befriedigen , sich selbst besonders zu machen .
Metaversum-Kunst muss einzigartig sein , denn nur so kann sie wertvoll werden . Copyright-Probleme wie im Web 2.0 müssen von Anfang an verhindert werden . Eigentums- und Bildrechte müssen nachweisbar sein und einsehbar gespeichert werden . Urheber : innen müssen bestimmen können , wie ihr geistiges Eigentum genutzt werden darf , das kann über Smart Contracts ggf . mit Royalities vorab definiert werden .
Für Banken gilt : Es wird so viele spannende Möglichkeiten im Metaversum geben . Eine Bankfiliale einfach aus der realen in die virtuelle Welt zu übertragen , ist keine davon . Es sei denn , es passiert dort etwas wirklich Cooles , Attraktives , Neues und Unerwartetes . Ansonsten : bitte keine Filialen .
Banken sollten sich erst einmal mit den Möglichkeiten beschäftigen und sich orientieren . Wir sollten viel mehr experimentieren und nicht jetzt schon zu konkret über Business Cases nachdenken . Das macht voreingenommen und hemmt uns !
Und das Wichtigste : Für Banken werden Metaversen überhaupt nur in offenen Systemen interessant . In geschlossenen Systemen werden sie kaum Relevanz haben . Deswegen sollten Banken Allianzen schmieden oder – wie in Kanada geschehen – langsam gemeinsam eine eigene Infrastruktur z . B . für Identitäten aufbauen .
DEZEMBER 2022 SONDERAUSGABE
To be honest

DENK- ANSTÖSSE ...

... FÜR SPARKASSEN ZUM METAVERSUM

Die Foresight Strategists des Sparkassen Innovation Hub , Jorinde Wittkugel und Matthias Weber , reden Klartext .

1

Das Metaversum wird nicht hauptsächlich in einer 3D-Welt stattfinden , sondern vielmehr mit der realen Welt verschmelzen , Stichwort Augmented Reality .

2

Diese klobigen Headsets müssen weg . Denn erst dann können wir auch richtig in immersive Erlebnisse eintauchen .

3

Metaversum dürfen keine reinen Parallelwelten sein , sondern sollten das reale Leben aufwerten . Sie können tatsächlich einen Beitrag zur Lösung von Problemen leisten , wenn sich virtuelle Realität und echtes Leben vermischen . Dazu gehört , dass man Menschen aus dem Metaversum auch im echten Leben begegnet .

4

Gerade deswegen braucht es eine Möglichkeit der Identifizierung , quasi ein Metaversum-Äquivalent zum Personalausweis , um auch wirtschaftlich seriös agieren zu können .

5

Die Daten gehören den Nutzer : innen . Wir sollten aus den Fehlern des Web 2.0 – wo Daten zum Geschäftsmodell geworden sind und sich eine Kostenloskultur etabliert hat – lernen und bessere Governance-Modelle an den Start bringen .

6

Wie im echten Leben werden wir Menschen uns im Metaversum als diejenigen Personen darstellen , die wir sein wollen . Individualismus muss möglich sein , zum Beispiel über vielfältige Anpassungsmöglichkeiten für Avatare , über digitale Fashion oder Kunst . Das Metaversum muss das Bedürfnis von Menschen befriedigen , sich selbst besonders zu machen .

7

Metaversum-Kunst muss einzigartig sein , denn nur so kann sie wertvoll werden . Copyright-Probleme wie im Web 2.0 müssen von Anfang an verhindert werden . Eigentums- und Bildrechte müssen nachweisbar sein und einsehbar gespeichert werden . Urheber : innen müssen bestimmen können , wie ihr geistiges Eigentum genutzt werden darf , das kann über Smart Contracts ggf . mit Royalities vorab definiert werden .

8

Für Banken gilt : Es wird so viele spannende Möglichkeiten im Metaversum geben . Eine Bankfiliale einfach aus der realen in die virtuelle Welt zu übertragen , ist keine davon . Es sei denn , es passiert dort etwas wirklich Cooles , Attraktives , Neues und Unerwartetes . Ansonsten : bitte keine Filialen .

9

Banken sollten sich erst einmal mit den Möglichkeiten beschäftigen und sich orientieren . Wir sollten viel mehr experimentieren und nicht jetzt schon zu konkret über Business Cases nachdenken . Das macht voreingenommen und hemmt uns !

10

Und das Wichtigste : Für Banken werden Metaversen überhaupt nur in offenen Systemen interessant . In geschlossenen Systemen werden sie kaum Relevanz haben . Deswegen sollten Banken Allianzen schmieden oder – wie in Kanada geschehen – langsam gemeinsam eine eigene Infrastruktur z . B . für Identitäten aufbauen .
MATTHIAS WEBER & JORINDE WITTKUGEL
FORESIGHT STRATEGISTS
PRÄSENTIERT VON