Goldilocks Ausgabe 13 - Page 17

Clas Beese , GOLDILOCKS • Feb 14 , 6:55 PM
Corinna Pommerening • 8:07 PM
Clas Beese • Feb 22 , 9:49 AM
Corinna Pommerening • Feb 22 , 2:40 PM
Clas Beese • Feb 22 , 2:51 PM
Corinna Pommerening • Feb 22 , 10:10 PM
Clas Beese • Feb 23 , 9:14 AM
Corinna Pommerening • Feb 23 , 11:16 AM
Clas Beese • Feb 23 , 11:23 AM
Corinna Pommerening • Feb 23 , 2:24 PM
Clas Beese • Feb 23 , 4:18 PM
Corinna Pommerening • Feb 23 , 3:00 PM
Clas Beese • Feb 25 , 11:28 AM
Corinna Pommerening • Feb 28 , 12:28 PM
Clas Beese • Feb 28 , 1:40 PM
Corinna Pommerening • Feb 28 , 4:42 PM
Corinna Pommerening • Mar 1 , 11:26 AM
Clas Beese • Mar 1 , 11:52 AM
Corinna Pommerening • Mar 3 , 12:05 PM
Clas Beese • Mar 1 , 2:15 PM
Corinna Pommerening • Mar 1 , 2:55 PM
Clas Beese • Mar 4 , 8:29 AM
Corinna Pommerening • Mar 4 , 8:41 AM
Das Interview führte : Clas Beese , Co-Founder von finletter

NEW WORK AUSGABE 13

Bild : Corinna Pommerening

LINKEDIN-INTERVIEW

LESEDAUER : 12 MIN

NEW-LEADERSHIP-EXPERTIN CORINNA POMMERENING

Clas Beese | Corinna Pommerening
Clas Beese , GOLDILOCKS • Feb 14 , 6:55 PM

Hallo Corinna ,

ich lese gerade dein Buch . Leider hat es sich in meinem Rucksack mit dem Kaffeebecher gestritten . Siehe Foto . Aber noch ist es lesbar und ich lese weiter .

Ich würde mich gerne einmal mit dir austauschen zu dem Thema .

Liebe Grüße Clas

Corinna Pommerening • 8:07 PM

Hallo Clas ,

danke für deine Nachricht . Oh je , das Buch sieht ja ganz schön mitgenommen aus . Ja , sehr gern tausche ich mich mit Dir aus .

Ein Telefonat später war das Interview für die GOLDILOCKS-Ausgabe zu New Work aufgegleist : Via LinkedIn tauschte sich Clas Beese mit Corinna Pommerening aus , New- Work-Expertin mit einem früheren Leben als Bankerin . Pommerening ist selbstständige Beraterin für die digitale und kulturelle Transformation im Finanzsektor und hat das Buch „ New Leadership im Finanzsektor . So gestalten Banken aktiv den digitalen und kulturellen Wandel “ geschrieben .

Clas Beese | Corinna Pommerening
Clas Beese • Feb 22 , 9:49 AM

Guten Morgen , Corinna Wollen wir mit unserem Gespräch für GOLDILOCKS anfangen ?

Corinna Pommerening • Feb 22 , 2:40 PM

Hallo Clas , das können wir sehr gern machen ! Ich freue mich drauf !

Clas Beese • Feb 22 , 2:51 PM

Na , dann los : Wer bist du und was machst du ? Und bekommst du das in einem Tweet (= in 280 Zeichen ) unter ?

Corinna Pommerening • Feb 22 , 10:10 PM

Im Herzen bin ich immer noch Bankerin ( lang ist es her ), New-Leadership-Expertin und Beraterin , Autorin , Podcasterin und Co-Founder von Ecosystems 4 business AG . Ich liebe die Vielschichtigkeit und Abwechslung in meinem Business .

Clas Beese • Feb 23 , 9:14 AM

Danke sehr . Alleine darüber hätten wir jetzt lange sprechen können . Aber es soll um New Work gehen . Sag mal , was ist New Work für dich ?

Corinna Pommerening • Feb 23 , 11:16 AM

New Work ist für mich die veränderte Arbeitswelt , in der neue Spielregeln die Zusammenarbeit bestimmen und prägen . Selbstverantwortung und Team-Empowerment sind hierbei zentrale Facetten .

Rollen und Aufgaben verändern sich je nach Kontext . Wichtig ist , New Work ist viel mehr als die räumliche Neugestaltung oder die Anschaffung des berühmten und oft erwähnten Tischkickers .

New Work bricht im Idealfall alte Strukturen und Silos in der Organisation auf und befähigt Teams vernetzt und eigenverantwortlich zu arbeiten . Future Skills werden gestärkt und alles zahlt auf die Zukunftsfähigkeit der Organisation , der Teams und der Mitarbeiten ein .

Clas Beese • Feb 23 , 11:23 AM

Und wie stehen New Work und New Leadership zueinander ?

Corinna Pommerening • Feb 23 , 2:24 PM

Leadership wird in diesen Zeiten des Umbruchs zum Enabler in und für die New Work . Aber nur wenn auch hier ein Umdenken stattfindet und das alte , tradierte Führungskorsett abgelegt wird , kann mit einem weiterentwickelten Verständnis von Leadership („ New Leadership “) der Transformationsprozess essentiell vorangetrieben oder unterstützt werden .

Clas Beese • Feb 23 , 4:18 PM

In unserer Finanzbranche stehen ja mehr oder weniger alle etablierten Institute vor Umbrüchen . Einige sind weiter in der Transformation , andere stehen eher am Anfang . Reicht es denn aus , wenn sich die Führungskräfte auf New Leadership einigen und dann ist die Transformation schon geschafft ?

Corinna Pommerening • Feb 23 , 3:00 PM

Nein , sicherlich nicht . Man kann sich auf New Leadership auch nicht in dem Sinne „ darauf einigen “ und dann ist es geschafft . Damit verbunden ist vor allem ein Kulturwandel und ein Mindshift . Das geht ja nicht in wenigen Wochen und und ist auch abhängig vom Erleben und Erfahren . Sich darauf einlassen , neue Rollen einnehmen , Erfahrungen sammeln , ausprobieren , Fehler- und Kritikkultur reifen lassen , sind einige der Teilaspekte , die für diese Lernkurve und den Transformationsprozess entscheidend sind .

Clas Beese • Feb 25 , 11:28 AM

Frithjof Bergmann , irgendwie Urvater von New Work , hat vor einigen Jahrzehnten den Begriff geprägt . Und vorgeschlagen , das die Menschen sich auf die Suche machen nach „ der Arbeit , die sie wirklich , wirklich wollen “. Er nennt das „ Calling “ oder auf Deutsch Berufung . Um dass dann mit einem Drittel ihrer Zeit zu machen . Mit einem anderen Drittel der Zeit selber etwas produzieren ( Stichwort High Tech Self Providing ) und mit dem letzten Drittel dann einer herkömmlichen Erwerbsarbeit nachzugehen . In der aktuellen New-Work-Diskussion geht es hauptsächlich um die Frage , wie wir arbeiten , aber nicht um die Frage , wozu wir arbeiten . Wie erklärst du dir , dass diese Beschäftigung nach der Berufung auf der Strecke geblieben ist ?

Corinna Pommerening • Feb 28 , 12:28 PM

Hallo Clas , sorry , dass ich noch nicht geantwortet habe . Wir haben ein verlängertes Wochenende auf Sylt verbracht . Ich antworte dir nachher auf dem Rückweg . Wir wollen gerade noch die nutzen . Danke für dein Verständnis .

Clas Beese • Feb 28 , 1:40 PM

Work-Life-Blending wie aus dem Lehrbuch ! Klar , melde dich , sobald es passt .

Corinna Pommerening • Feb 28 , 4:42 PM
Corinna Pommerening • Mar 1 , 11:26 AM

Ich denke , dass es auch noch mit gesellschaftlich fest verankerten Einstellungen zu tun hat : Einen „ anerkannten “ Beruf zu erlernen oder zu studieren , ist für viele Erwerbstätige die Grundlage für späteren beruflichen Erfolg . Allerdings korreliert das eher selten mit der Berufung und der Sinn-Frage .

Das Erklimmen der Karriereleiter , das sich auch monetär auswirkt , sorgt zudem für gesellschaftliche Anerkennung und Zugehörigkeit . Ein Ausscheren im Sinne von „ der Berufung nachgehen “ ist für viele Menschen auch mit einem gewissen Risiko verbunden : Kann ich mir den Lebensstandard dann noch leisten oder welche Konsequenzen muss ich fürchten ? Würde das möglicherweise auch bedeuten , dass ich meine ( Führungs- ) Position im Unternehmen aufgeben muss ? Solange solche Ängste nicht abgebaut sind , wird die Beschäftigung der Berufung nicht priorisiert .

Ehrlicherweise müssen wir auch zugeben , dass in der Vergangenheit die Voraussetzungen in vielen Unternehmen einfach nicht gegeben waren . Es scheiterte teilweise bereits an der Frage , wie Jobs flexibilisiert werden können und zum Beispiel daran , Job-Sharing für Teilzeitkräfte wie Mütter oder Väter zu ermöglichen . Mittlerweile wurden in vielen Organisationen ebendiese Strukturen geschaffen und es ist absolut legitim – im besten Fall wird es sogar aktiv gefördert –, dass sich Mitarbeitende genau mit diesen Fragen der Berufung und der eigenen Werte intensiv beschäftigen . Weil Unternehmen auch die Chancen darin erkannt haben .

Clas Beese • Mar 1 , 11:52 AM

Was können Unternehmen in der Finanzbranche denn tun , um diese Ängste abzubauen ? Und was können die Beschäftigten selber tun ?

Corinna Pommerening • Mar 3 , 12:05 PM

Zum einen wäre eine Wertediskussion wichtig und die kritische Auseinandersetzung , inwiefern Werteversprechen und gelebte Werte im Arbeitsalltag sich decken . Oder liegt hier ( noch ) ein Gap vor ? Inwiefern passen Führungs- und Steuerungsinstrumente zu der kommunizierten Werteorientierung ? Spielen Hierarchiedenken und Statussymbole in der Organisation noch eine Rolle oder erfolgt bereits ein Aufbrechen dieser überholten Strukturen ? Doch nur die Einführung von neuen Jobsharing-Stellen und Sabbatical-Optionen allein reicht nicht aus . Es muss hierzu viel kommuniziert werden und vom Management ausdrücklich unterstützt werden . Führungskräfte können im Dialog mit ihren Mitarbeitenden dazu ermutigen , sich mit der eigenen Berufung aktiv auseinanderzusetzen , und die Frage gemeinsam klären , inwiefern der Arbeitgeber bei der Realisierung Hilfestellung leisten kann . ( Arbeitsmodell , Arbeitsvertrag , etc .) Mitarbeiter sollten die Chance nutzen , sich frühzeitig mit der eigenen Berufung auseinanderzusetzen , und den Mut haben , erste Schritte zu planen . Wie kann ich persönlich das ( gefühlte ) Risiko begrenzen oder welche Regelungen kann ich mit meinem Arbeitgeber vereinbaren , falls sich dieser Traum womöglich als Sackgasse erweist ? Eine proaktive Auseinandersetzung mit diesen und weiteren Fragestellungen reduziert Ängste und schafft auch Klarheit . Das empfinden viele Menschen als mobilisierend und motivierend .

Clas Beese • Mar 1 , 2:15 PM

Aha , wow ! Ich komme zu letzten Frage unseres Chats . Du hast das Buch " New Leadership " im Finanzsektor geschrieben . Im Kern geht es um die Frage , wie man Silos in Unternehmen aufbricht . Jetzt mal ganz kurz und nicht auf 235 Seiten : Wie geht das ?

Corinna Pommerening • Mar 1 , 2:55 PM

Silos haben eine starke Macht , Neues zu verhindern oder Aufbruchstimmung im Keim zu ersticken . Schließlich sind neben strategischen Aspekten die kulturellen Rahmenbedingungen einer Organisation entscheidend für den Transformationsprozess : Profitiert das jeweilige Kreditinstitut von vernetzten Strukturen , um den Wandel aktiv und dynamisch voranzutreiben und um zukunftsorientierte Wertschöpfungsstrategien umzusetzen ? Oder schotten sich Abteilungen sich und ihr Wissen noch immer ab ? Gibt es noch Bereichsegoismen oder wurden diese durch eine neue Wir-Kultur vollständig abgelöst ? Anhand einer detaillierten Silo-Analyse kann der Leser den bankindividuellen Status quo in Bezug auf zehn zentrale Silos bewerten . Anschließend folgen konkrete Handlungsvorschläge , die sich sowohl auf Organisations- als auch auf Führungs- und Teamebene erstrecken . Die Leser des Buches erhalten zudem ein digitales Tool zur Durchführung der Silo-Analyse als kostenlosen Zusatzservice .

Clas Beese • Mar 4 , 8:29 AM

Corinna , vielen Dank . Ich habe viel gelernt , vielen Dank fürs Teilen mit den Leser : innen und mir !

Corinna Pommerening • Mar 4 , 8:41 AM

Sehr gern , lieber Clas !

Das Interview führte : Clas Beese , Co-Founder von finletter
WIRD PRÄSENTIERT VON