Goldilocks Ausgabe 08 - Page 8

News


Beyond banking

Digitalbank Fyrst erweitert Angebot um Versicherungen und IT-Sicherheit


Seit Mai 2020 bietet Fyrst, ein Produkt der Deutschen Bank Gruppe, ihren Kunden vergünstigte Basispakete für Gewerbeversicherung und mehr Schutz vor Cyberkriminalität.



WAS IST NEU?


Die Deutsche Bank Gruppe bietet Gründern, Selbstständigen und Freiberuflern mit Fyrst ein kostenfreies Basisprodukt. Um den bankeigenen Kunden in dem Bereich „Mehr als Banking” ein erweitertes Angebot unterbreiten zu können, kooperiert Fyrst mit der HDI Versicherungs AG.

HDI hat zusammen mit Fyrst ein Paket aus den wichtigsten Elementen der Sach- und Haftpflichtversicherung entwickelt. Passgenau können Unternehmenskunden nach Firmengröße und Bedarf zwischen verschiedenen Varianten der Gewerbeversicherung wählen. Der Abschluss ist komplett digital möglich. Dieses Zusatzangebot ist kostenpflichtig.

Eine weiteres Beispiel für ein “Beyond Banking”-Angebot ist die Kooperation mit dem Informationsdienstleister Crifbürgel. Das Produkt Sicurnet® Business ist eine Lösung, die mehr Sicherheit vor Cyberrisiken bietet.


Was das bedeutet


Fyrst hat als komplett digitales Angebot eine sehr schlanke Kostenstruktur und kann es sich aufgrund von abnehmenden Grenzkosten erlauben, das Basisprodukt, nämlich das Geschäftskonto, kostenlos anzubieten. Zusatzangebote, wie eine Gewerbeversicherung, werden dann zwar nur von einem kleinen Anteil der Kunden gekauft. Sie sind jedoch so margenstark, dass sie zur Monetarisierung des gesamten Produkts entscheidend beitragen.

Diese Mischung aus Lockangeboten und Zusatzangeboten macht in der Summe den Kundennutzen aus.

Es wird deutlich, dass sich zunehmend auch auf digitalen Kanälen solche Zusatzangebote verkaufen lassen. Digitale Antragsstrecken machen es möglich und ersetzen den Vertrieb in der Bankfiliale. Gerade im Segment der preissensiblen KMUs sollten die Sparkassen den Markt den digitalen Anbietern nicht kampflos überlassen.