Goldilocks Ausgabe 07 - Page 12

News


Wagniskapitalfonds

VR Ventures – Strategische Beteiligungen als Innovationstreiber


Wenn es um Investitionen in Finanz-Startups ging, hielten sich regionale Banken bisher eher zurück. Das könnte der Vorstoß der Berliner Volksbank bald ändern.



WAS IST NEU?


Gemeinsam mit acht weiteren Genossenschaftsbanken und der Ideal Lebensversicherung startet die Berliner Volksbank einen Wagniskapitalfonds namens VR Ventures mit Fokus auf Prop- sowie FinTech. Mit der Ideal Lebensversicherung hat das Team hinter VR Ventures auch einen Investor an Bord geholt, der nicht Teil der genossenschaftlichen Finanzgruppe ist. Insgesamt haben sich die zehn Investoren mit insgesamt rund € 40 Millionen am Fonds beteiligt. Investiert werde in Teams und Lösungen in ganz Europa ab der späten Seed-Phase, also wenn andere Geldgeber bereits den Start einer Firma finanziert haben.


WAS das bedeutet


Die Investoren sehen in erster Linie das wirtschaftliche und damit das finanzielle Potenzial – denn die Renditeerwartung liegt laut Vertretern von VR Ventures bei mehr als 13 Prozent. Zwei Gratisboni gibt es für die Initiatoren quasi dazu: a) Frühindikatoren, welche Prop- und FinTechs eine Resonanz am Markt finden und b) einen frühen Zugang zu eben diesen Startups, um als strategische Investoren gegebenenfalls die Leistungen der Startups in die eigenen Prozesse oder Portfolios aufzunehmen.