Goldilocks Ausgabe 03 - Page 20

Spotlight


Capital-Studie



Digitale Pioniere



In über 100 Laboren tüfteln deutsche Unternehmen seit Jahren an der digitalen Zukunft. Doch was bringen diese Einheiten wirklich? Wer schafft neue Produkte, wer bringt dem Unternehmen neuen Umsatz? Eine exklusive Studie der Zeitschrift Capital zeigte im Sommer 2018 ein Ranking der besten Innovationslabore Deutschlands.

S-Hub auf Platz 3



Auch der Sparkassen Innovation Hub schaffte es in die Rangliste der Studie. Nur 18 Monate nach der Gründung gelang uns der Sprung auf Platz Drei in der Kategorie Beste Company-Builder. Knapp besser schnitten lediglich das Daimler Lab1886 und das WATTx genannte Gründungslabor des Heiztechnik-Unternehmens Viessmann ab.

3,9 von 5 Punkten



Der S-Hub überzeugte die Experten besonders in den Bereichen Steuerung durch das Management, bei der Themenauswahl, der effektiven Verzahnung mit anderen Geschäftseinheiten und mit seiner guten Vernetzung mit Partnern und Kunden.

Digitale Werkzeuge



Auf diese Tools setzt der S-HUB



Slack


Für unser Team-Messaging setzen wir auf Slack. Das Tool bietet im Vergleich zu Konkurrenz-Anbietern die meisten Funktionen und ist unser zentraler Ort ​f⁠ü⁠r⁠ ⁠e⁠f⁠f⁠i⁠z⁠i⁠e⁠n⁠t⁠e​ Zusammenarbeit.

Jira


Beim Projektmanagement nutzen wir für alle Aufgaben, die im Development und Engineering angesiedelt sind, Jira. Darüber verwalten wir die entsprechenden Design-Tasks, Qualitätssicherung, Sprints und Releases.

Confluence


Für größere, komplexere Projekte und Dokumentation nutzen wir Confluence. Dort bearbeiten wir zum Beispiel alle Informationen für die Product Discoveries oder unsere Events wie den Hackathon Symbioticon.

GitHub


Unsere technischen Projekte verwenden den weltweit führenden Online-Dienst Github als zentralen Ablageort für Quellcode und als Austauschplattform für unsere Softwareentwickler.

ownCloud


Mit dieser freien Software organisieren wir das Speichern von Daten auf unserem eigenen Server. So können wir von allen Rechnern auf einen konsistenten Datenbestand zugreifen.

Transformation bei CISCO



Die Dinosaurier haben die Kurve nicht gekriegt und sich zu spät und zu wenig aggressiv auf die neuen Rahmenbedingungen eingestellt - Das Ergebnis kennen wir alle “Dinosaurier R.I.P!“.

In der Hightechbranche tauchen relativ häufig “Meteoriten” am Himmel auf und manche schlagen auch ein - der Dinosaurier “Cisco Systems” hat sich in der letzten Dekade massiv gewandelt und ist agiler denn je, mit 130.000 Mitarbeitern weltweit, unterwegs.