Goldilocks Ausgabe 03 - Page 16

Gastbeitrag


Room Follows Function



Wir arbeiten agil in einem offenen und innovativen Umfeld.



Für die Planung und den Umbau der neuen Räume des Sparkassen Innovation Hub haben wir daher 2017 einen Partner gesucht, der uns versteht. Besonders wichtig waren uns Flexibilität und Skalierbarkeit – wenig verwunderlich also, dass wir statt eines klassischen Architekturbüros die Agentur für Kommunikation im Raum SCHMIDHUBER an Bord holten.

Unser Antrieb ist die digitale Transformation der Sparkassen. Wir sondieren Trends und entwickeln Produktideen – aktuell mit einem Team aus über 30 Mitarbeitern, die je nach Anforderung in Einheiten zusammenkommen. Unsere Räume sind offen, die Arbeitsplätze können je nach Bedarf genutzt werden. Das Innovationslabor bietet zudem Austausch- und Rückzugsmöglichkeiten und damit viel Raum für Assoziation. Die Mitarbeiter arbeiten frei und je nach Bedarf an selbst gewählten Orten, die ideal für ihre Aufgaben und die jeweilige Teamgröße funktionieren.

Die besten Lösungen zu finden ist unser Ziel. Man findet sie leichter, wenn man keine künstlichen Grenzen setzt. Darum hat SCHMIDHUBER bei der Raumkonzeption Farbakzente gewählt und Blickachsen gestaltet, die sich intuitiv erfassen lassen und die Orientierung erleichtern. Nach Vorbild erfolgreicher Silicon-Valley-Unternehmen wurde der "S-HUB" nicht nur als Arbeitsplatz, sondern als Ort der Begegnung geplant und umgesetzt. Hier lässt es sich über den digitalen Raum, der immer mitgedacht und aktiv gestaltet wird, austauschen.

Dadurch bekommt Kommunikation einen höheren Stellenwert – sie ist für uns die Brücke von der analogen zur digitalen Welt.

Bei der Entwicklung des Raumkonzepts für den Sparkassen Innovation Hub hat die Agentur SCHMIDHUBER bewusst eine skalierbare Architektur gewählt. Je nach Aufgabenstellung und Dimension der Teams funktioniert das Konzept auch in kleineren Formaten und kann als Innovation Hub auch in einzelnen Sparkassen-Filialen implementiert werden.