Goldilocks Ausgabe 03 - Page 10

News


Jede Meinung zählt


Die Commerzbank ändert radikal die Art, wie sie Entscheidungen trifft.



Künftig soll jeder, der mit einem Ergebnis arbeiten muss, an dessen Entstehung beteiligt werden.

Was ist neu



Nach fast 150 Jahren Firmengeschichte wagt die Commerzbank einen radikalen Schritt: Sie weicht alte interne Prozesse auf und durchmischt vormals getrennte Arbeitsabläufe.

Kern der neuen Strategie ist es, möglichst viele Abteilungen schon zu Beginn in Entscheidungsprozesse einzubeziehen. So soll etwa die IT-Abteilung gemäß ihrer stark gewachsenen Bedeutung nicht mehr isoliert arbeiten. In gemischten Teams werden Fachexperten und IT-Spezialisten an gemeinsamen Lösungen arbeiten.

Dadurch sagt die Bank zeitraubenden Abläufen und kontraproduktivem Arbeiten den Kampf an. Die Mitarbeiter können nach Willen der Chef-Etage künftig von kurzen Dienstwegen profitieren – Sachgebietsexperten und IT-Entwickler würden dann Projekte von Beginn an zusammen denken. So sollen Prozesse effektiver gestaltet werden und kontraproduktive Ansätze in der täglichen Arbeit gar nicht erst entstehen.

Was das bedeutet



Dass Start-ups agiler arbeiten können, als große Konzerne, ist kein Geheimnis. Dass sich beides aber nicht ausschließen muss, beweisen Big Player wie die Commerzbank mit ihrem Plan. Ihr Vorteil gegenüber wirklichen Start-ups: Um die Finanzierung einer Umstrukturierung muss man sich als großes Geldhaus – noch – keine Gedanken machen.

Und es muss keine radikale Neuerfindung sein wie bei der ING Bank aus unserer Titelgeschichte. Die Hanseatic Bank oder Barclaycard haben ebenfalls Teile ihrer Prozesse in schlankere, agilere Einheiten ausgelagert und verändern so peu à peu ihre Organisationsstruktur. Auch die Sparkassen könnten ihre Organisation auf diese Weise für kürzere Innovations- und Produktionszyklen bereit machen.

Unabhängig von den unmittelbaren Vorteilen solcher neuer Arbeitsweisen setzt eine derartige Entwicklung auch ein Zeichen:

Wir halten nicht an Vergangenem fest! Wir schauen über den Tellerrand! Wir sind bereit für die Zukunft!

Autoren: Autor: Martin Pieck, Freier Journalist und Autorin: Carolin Neumann, Co-Founder von finletter