FOTOPROFI Magazin 30.10.2021 - Page 17

SPECIAL

OBJEKTIVE 17

OBJEKTIVE Top-Tipps für maximale Bildqualität

Wir verraten , was du wissen musst , um die Leistung deiner Objektive zu maximieren und die beste Bildqualität zu erzielen .

� Um einen Vogel im Flug scharf einzufangen , empfehlen wir den kontinuierlichen Fokus zu verwenden und eine sehr kurze Verschlusszeit zu wählen .

� f / 5,6 | 1 / 2.000 s | ISO 1.600

Es gibt einige Fakten , die du kennen und beachten solltest , um die beste Leistung aus deinem Objektiv herauszuholen und die beste Bildqualität zu erzielen – unabhängig davon , welches Objektiv du gerade verwendest . Natürlich sind nicht alle Objektive in Bezug auf ihre Qualität und Leistung gleich , jedoch lassen sich auch mit relativ preiswerten Objektiven großartige Bilder machen – vorausgesetzt du kennst die spezifischen Tücken deiner Optik .

Licht sammeln und es präzise auf die Sensorebene der Kamera fokussieren – das leisten alle Objektive , jedoch wird die Qualität der Ergebnisse besser , wenn du bestimmte grundlegende Techniken anwendest , die das optische System darin unterstützen , die beste Arbeit zu leisten .

1 DER RICHTIGE AF-MODUS

Wie groß das Potenzial deines Objektivs auch sein mag , es wird kein gutes Bild entstehen , wenn du nicht auf die richtige Stelle im Motiv fokussierst . Das mag zwar offensichtlich klingen , jedoch ist es ist überraschend einfach , Fehler beim Fokussieren zu machen – vor allem , wenn man den falschen Autofokusmodus gewählt hat . Möchtest du zum Beispiel ein statisches Motiv scharf einfangen , sollte die Modus-Wahl auf One- Shot ( Canon ) oder AF-S ( Nikon ) fallen : Drückst du den Auslöser in diesem Modus halb durch , fokussiert deine Kamera einmal auf das Motiv und speichert die Schärfeeinstellung so lange , bis du auslöst oder neu fokussierst . In dem AF-Modus AI-Servo ( Canon ) oder AF-C ( Nikon ) hingegen wird der Autofokus entsprechend der Bewegung des Motivs nachfokussiert , sobald du den Auslöser halb herunterdrückst und das Motiv fixierst . Deshalb ist der kontinuierliche Autofokus der richtige Modus , wenn du ein bewegtes Motiv fotografierst – egal , ob einen Vogel im Flug oder ein Auto auf der Straße .

2 OPTISCHE MÄNGEL

Kein Objektiv ist perfekt , und jedes Modell kann optische Fehler in seiner Konstruktion aufweisen . Dies führt zu einer Beeinträchtigung der Bildqualität , die sich in Form einer Verdunkelung zu den Bildrändern hin ( Vignettierung ), einer Krümmung von Linien , die eigentlich gerade sein sollten ( Verzeichnung ), oder Farbsäumen an kontrastreichen Rändern ( chromatische Aberration ) zeigt .

Vorher

Nachher

Die gute Nachricht ist jedoch , dass sich diese Fehler dank der Fortschritte bei der Objektivkonstruktion und moderner Nachbearbeitungstechniken mit Rohdaten einfach reduzieren oder sogar komplett entfernen lassen . Viele moderne RAW-Softwares verfügen über eine Datenbank mit bekannten Objektiven . Indem die Software auf die Daten des verwendeten Objektivs zugreift , kompensiert sie optische Probleme und korrigiert sie automatisch . Bei den meisten Programmen muss man nur ein paar Kästchen aktivieren , um die Fehler zu beheben und die optische Qualität erheblich zu verbessern . Aus diesem Grund lohnt es sich , immer in RAW zu fotografieren .

3 „ SWEET SPOT “ FINDEN

Die Fähigkeit eines Objektivs , feine Bilddetails zu erkennen , wird als Auflösung bezeichnet . Dieses ändert sich je nach verwendeter Blende , da einige Blendenwerte unschärfere Ränder ergeben als andere . Der sogenannte „ Sweet Spot “ ist der Blendenwert , bei dem das Objektiv sein maximales Auflösungsvermögen erreicht und feine Details so deutlich wie möglich darstellt .

Bei den meisten Objektiven liegt dieser „ Sweet Spot “ bei mittleren Blendenwerten – in der Regel etwa drei Blendenstufen von der kleinsten Blendenöffnung des Objektivs entfernt . Wenn der höchste Blendenwert deines Objektivs beispielsweise f / 22 lautet ,

Ist ein Maximum an Details und Klarheit erwünscht , bietet der sogenannte „ Sweet Spot “ ( in der Regel f / 8 bis f / 11 ) die bestmögliche Auflösung und feinsten Details .

� f / 11 | 1 / 125 s | ISO 100 erhältst du mit f / 8 die beste Klarheit beziehungsweise Auflösung .

Möchtest du die bestmögliche Bildqualität in Bezug auf Detailreichtum und Auflösung erzielen , solltest du ein Stativ verwenden , das Objektiv parallel zum Motiv ausrichten , genau fokussieren und mit diesem mittleren Blendenwert fotografieren .

Foto : Getty

Foto : Andrew James

Festbrennweite oder Zoom ? Ob eine Festbrennweite eine bessere Qualität bietet als ein Zoom-Objektiv wird seit Jahren diskutiert . Dank moderner Technik ist der

Unterschied minimal .

PROFI-TIPP

Streulicht

vermeiden

Wenn eine Lichtquelle direkt auf die Frontlinse eines Objektivs trifft , wird das Licht im Inneren des Objektivs reflektiert , wodurch sich der Kontrast verringert und möglicherweise Streulicht im Bild entsteht . Natürlich kann dieses Streulicht deinem Bild auch das gewisse kreative Extra schenken , jedoch ist es nicht immer erwünscht .

Viele Objektive werden mit einer Streulichtblende – auch Gegenlichtblende genannt – geliefert ( manchmal kostet sie extra ), die das Objektiv quasi „ abschirmt “. Verwende diese Gegenlichtblende , um Streulicht zu vermeiden und die beste Bildqualität zu gewährleisten .