FOTOPROFI Magazin 30.10.2021 - Page 13

NEWS

TECHNIK | TRENDS | KULTUR 13

EXPERTEN-TIPP

Sonys neue

Steffen Möller FOTOPROFI , Stuttgart

Vorzeige-DSLM

https :// www . youtube . com / watch ? v = CwtDXgj7N00

Video zur Kamera M

itte Oktober präsentierte Sony endlich die langersehnte Nachfolgerin der beliebten Alpha 7 III – und liefert einen echten Kracher ab . Das neu entwickelte Herz der DSLM löst jetzt

� Sony Alpha 7 IV : Im Vergleich zur Vorgängerin wächst die Alpha 7 IV leicht und steckt nun in demselben Body wie bereits die Alpha 1 und auch die Alpha 7R IV vor ihr . Mehr Infos hier satte 33 Megapixel auf – ein Zuwachs von rund 30 Prozent . Der Sensor der neuen Alpha 7 IV ist wesentlich lichtempfindlicher als der des Vorgängermodells , das lästige Bildrauschen wird so effektiv minimiert . Apropos : Sony verspricht durch softwareseitige Anpassungen zusätzlich eine verbesserte Lowlight-Performance über den gesamten erweiterten Empfindlichkeitsbereich von ISO 50 bis ISO 204.800 . Kombiniert wird der Sensor in der Alpha 7 IV mit der neuesten Generation des Bionz-XR-Bildprozessors , den wir schon aus dem Flaggschiff-Modell Alpha 1 kennen . In Kombination mit dem neuen Sensor steigert die Rechen- Power zunächst den Dynamikumfang der Aufnahmen . Generell gilt : Die Bildqualität überzeugt in der Praxis . Das deutliche Auflösungsplus sorgt dafür , dass feine Details klarer dargestellt werden , Hauttöne wirken einen Hauch lebensechter und kräftiger als noch bei der ohnehin schon starken Vorgängerin . Für kreative Bilder direkt aus der Kamera liefert Sony ab sofort zehn unterschiedliche kreative Presets , die auch beim Video-Drehen zum Einsatz kommen können . Der Sensor der Alpha 7 IV verfügt über einen im Gehäuse integrierten 5-Achsen-Bildstabilisator . In der Praxis kompensierte das System zuverlässig rund vier Blendenstufen , ruhige Hände schaffen vielleicht noch mehr . Außerdem kommt in der Kamera das leistungsstarke Autofokus-System der Alpha 1 zum Einsatz , die insgesamt 759 AF-Punkte mit Phasen- und Kontrasterkennung decken rund 94 Prozent der Bildfläche ab . Echtzeit-Tracking sowie die Augenerkennung für menschliche sowie tierische Motive sind selbstverständlich auch an Bord . Schnelle Serien meistert die DSLM nach wie vor mit bis zu zehn Bildern pro Sekunde – genau wie die Vorgängerin Alpha 7 III . Ähnlich starke Verbesserungen wie bei den Foto-Funktionen finden wir dann auch beim bewegten Bild . Die Bildfrequenz beim Filmen in 4K verdoppelt Sony bei der Alpha 7 IV kurzerhand . Im Vergleich zur Vorgängerin wächst das Gehäuse der Alpha 7 IV leicht und steckt nun in demselben Body wie bereits die Alpha 1 und auch die Alpha 7R IV vor ihr . Das 3-Zoll-Display ist bereits aus der Alpha 7S III bekannt . Der Monitor klappt nun endlich um bis zu 180 Grad nach vorne . Nicht nur für Filmer die unserer Meinung nach beste Wahl . Auch die neue , aufgeräumte Menü-Struktur samt Touch-Interface ist ein Highlight für alle Fotografen . Das kleine Display löst mit jetzt 3,69 Millionen Bildpunkten 1,6-mal höher auf als bei der Vorgängerin . Bei Bedarf lässt sich die Bildfrequenz auf 120 Bilder pro Sekunde erhöhen , doch auch ohne diesen Boost zeigt der Sucher Informationen und Motive sehr klar an .