FOTOPROFI Magazin 14.01.2023 - Page 18

Foto : Xuanyu Han / Moment via Getty Images

SPECIAL WINTER 18

Wärme im Eis

Der Winter bietet dir weit mehr Farben , als nur Nuancen in Blau .

Foto : Xuanyu Han / Moment via Getty Images

Wir wissen , dass der Winter als Jahreszeit durch Blautöne und andere „ kalte “ Farben wie Cyan definiert wird . Diese Assoziation ist einleuchtend , aber nicht immer gerechtfertigt . Erstens neigen wir dazu , diese Farben nur als kalt zu empfinden , weil wir sie mit dem Winter in Verbindung bringen . Auf der Kelvin- Skala sind diese Farben wärmer . Es

� Farbtiefe : Die Sonnenaufund -untergänge im Winter gehören zu den farbprächtigsten und dramatischsten . Fange einen natürlichen Kontrast von Blaumit satten Orange- , Gelb- und Rottönen ein .

ist wichtig , sich von dieser Diskrepanz nicht verwirren zu lassen . Blau hat einen höheren Kelvin-Wert , da Materialien , die beim Erhitzen eine blaue Farbe abgeben , bei einer höheren Temperatur verbrennen als solche , die gelb brennen .

Zweitens gibt es in den Wintermonaten einige der feurigsten und dramatischsten goldenen Stunden des ganzen Jahres . Um die gesamte Farbpalette des Winters darzustellen , müssen wir hier auch die Farben mit niedrigen Kelvin-Werten einbeziehen .

Nimm im RAW-Format auf und passe die Farbtemperatur lokal an , um einen Farbkontrast im Bild zu erzeugen . Wenn dein Bild zu blau wirkt , aber ein „ wärmerer “ Weißabgleich wie „ Schatten “ oder „ Bewölkt “ die natürliche Präsenz des Himmels unterdrückt , solltest du nach etwas suchen , das die Rotund Orangetöne des Himmels reflektiert . Gefrorene Seen können die Komposition auflockern , indem sie die reflektierte Himmelsfarbe als Kontrast hinzufügen .