FOTOPROFI Magazin 13.11.2021 - Page 21

SPECIAL

PEOPLE-FOTOGRAFIE 21

So schießt du Bilder , die Arbeitgeber begeistern

Der erste Eindruck zählt und ein gutes Bewerbungsfoto kann neue Türen öffnen .

Text & Fotos : blacksally

Bei Bewerbungsfotos kommt es auf viele kleine Details an , die den Betrachter unterbewusst beeinflussen und den ersten Eindruck ausmachen . Vor allem sollte auf Anhieb die Persönlichkeit des Bewerbers oder der Bewerberin hervorstechen . Ein gutes Bewerbungsfoto zielt darauf , individuelle Stärken hervorzuheben , und zeigt den Jobsuchenden auf vorteilhafte und sympathische , aber auch natürliche Art und Weise . Zugleich sollte das Bild auffallen , damit es bei Personalern und Recruitern eine positive Resonanz findet . Ein natürliches Lächeln beispielsweise kann da Wunder wirken . Das perfekte Bewerbungsfoto zeigt den Bewerber oder die Bewerberin im Halbporträt mit etwas Schulterpartie . Damit das Gesicht nicht glänzt , solltest du es vorher abpudern oder gleich einen Visagisten / eine Visagistin hinzuziehen .

KLASSIKER BESONDERS MACHEN

Meist besitzen solche Fotos einen neutralen weißen Hintergrund , der nicht vom Bewerber ablenkt , aber eben auch nichts Besonderes hat . Mit einem schwarzen Hintergrund hingegen stichst du ein wenig heraus . Dies wirkt außergewöhnlich und doch edel . Schick , aber auch locker . Achte aber darauf , dass es auch zur Berufsgruppe passt .

Dunklerer Hintergrund : Wenn die Kleidung der Bewerberin und der Hintergrund die gleiche Farbe haben , gilt es , die Kleidung mittels Lichtsetzung hervorzuheben .

Wenn du dich für den schwarzen Hintergrund entscheidest , sollte sich die Person von diesem natürlich auch abheben , was bei dunkler Kleidung schwierig werden kann . Als Gegenmaßnahme kannst du ein oder zwei Blitze schräg von hinten auf die Person richten , damit Streiflichter an den Schultern entstehen . So wird die Person optisch hervorgehoben . Als Licht , das von vorne den Bewerber ausleuchtet , sind ein Beauty-Dish oder eine Oktabox zu empfehlen . Ein Reflektor unterhalb der Brust wirkt unschönen Schatten im Gesicht entgegen .

Bei weißem oder grauem Hintergrund darf auch die Kleidung etwas farbiger sein als die klassische weiße Bluse , kombiniert mit schwarzem Sakko . Nicht zu bunt sind ein einfaches Blau oder ein feines Rot , beides kann positiv auffallen . Möchte dein : e Kund : in lieber ein schlichtes Foto oder passt dies besser zur gewünschten Zielgruppe , empfiehlt es sich , im Studio zu fotografieren .

UNGEWÖHNLICHE LOCATIONS

Soll das Bild aber etwas Besonderes sein und ein lockeres und gleichzeitig seriöses Auftreten zeigen , dann ist ein Outdoor-Shooting die bessere Wahl . Suche dir am besten einen Ort mit klaren Linien oder mit einer Glasfront im Hintergrund . Klare Linien kannst du für die Blickführung in deiner Aufnahme nutzen . Eine Glasfront hingegen sorgt für Leichtigkeit und stellt die Person in einer modernen Umgebung dar . Platziere deine Kund : innen wahlweise an der Glasfront lehnend oder ein Stück weit von ihr entfernt . Fotografiere mit einer of fenen Blende wie f / 2,8 , um so den Hintergrund verschwimmen zu lassen . Auf diese Weise lenkst du den Fokus voll und ganz auf die Person .

Glasfassade : Die hellen Farben wirken freundlich . Zugleich schaffen die sich spiegelnden Fenster im Hintergrund einen modernen Look .

Bei Outdoor-Shootings ist es wichtig , auf die Tageszeit zu achten . Bei Aufnahmen in der Mittagssonne steigt die Gefahr , dass sich unschöne harte Schatten unter Nase und Augen zeigen . Besser geeignet sind bewölkte Tage oder eine frühe Tageszeit . Bei einem Bewerbungsfoto-Shooting im Freien sollte ein Reflektor nicht fehlen . Unterhalb der Brust platziert dient er zum Aufhellen – des Weiteren lässt sich mit dieser Requisite auch störendes Sonnenlicht abschatten .