FOTOPROFI Magazin 12.11.2022 - Page 15

SPECIAL INTERVIEW 15

Apropos Norwegen – wo bist du am liebsten unterwegs ? Gute Frage . Was die Reisen angeht , hat mich Norwegen wirklich richtig gepackt . Ich war schon zwei Mal

� Waldstück im Ahrtal : Die ersten Sonnenstrahlen des Tages ergeben diese wundervolle Lichtstimmung . im Winter dort , und die schneebedeckte Landschaft , die kürzeren Tage im Winter und die langen Nächte mit den Polarlichtern haben eine Faszination geweckt . Wenn man einmal das Polarlicht gesehen hat , dann will man es immer und immer wieder sehen . Das gilt auch für mich und so ist Norwegen schon mein Hauptfavorit , was Reiseziele betrifft . Ganz allgemein bin ich sehr gern in den Bergen unterwegs , meist in der näheren Region oder in Österreich oder Südtirol . Da können wir auf Wanderungen auch den Hund mitnehmen , was im Fall von Norwegen der Flugreise wegen schwierig ist . Ich habe aber auch die Kanaren lieben gelernt , aufgrund der Vielzahl an Fotomotiven dort und dem angenehmen Klima .

Während der Coronapandemie war das Reisen teilweise schwierig – wo warst du da mit der Kamera unterwegs ? Ich war eigentlich nur noch in Deutschland unterwegs . Da habe ich einige Ziele abgeklappert , die ich schon länger auf meiner Liste hatte . Ich war in Bayern und auf Rügen , aber sonst waren das vor allem Tagesausflüge in der engeren Region hier um Köln herum . Ich glaube , ich habe vorher noch nie so viel über Deutschland gegoogelt . Ich glaube , das hat mich auch noch mal meine direkte Umgebung neu entdecken lassen , weil ich vorher gar nicht so gewusst und wertgeschätzt hatte , was in direkter Nähe zu finden ist .

Die Buckelwale konnte Pascal auf einer Whale- Watching-Tour in Norwegen einfangen .

Welche Spots waren das dann ? Ich wohne eine halbe Stunde südlich von Köln , da ist die Eifel nicht weit . Es bietet sich also an , dort hinzufahren . Aber auch der Pfälzer Wald ist sehr sehenswert und nicht einmal zwei Stunden von uns entfernt . Im Winter war ich darüber hinaus viel in Königswinter und im Siebengebirge .

Und wo ging es für dich hin , als man endlich wieder Reisen durfte ? Ich habe ein paar Reisen auf die Kanaren unternommen . Teneriffa und Fuerteventura stand auf meiner Reiseliste – dort ging es im Herbst und Sommer hin . Des Weiteren ging es für mich an die Ostsee , wo ich auch ein paar schöne Fotomotive umsetzen konnte .

Dürfen wir einen Blick in deine Fototasche werfen ? Aber gern ! Ich fotografiere jetzt hauptsächlich mit der Nikon Z 6II . Für weitwinklige Aufnahmen habe ich das NIKKOR Z 14 – 30 mm 1:4 S . Dazu habe ich von Tamron das 14 – 30 mm f / 2,8 . Das ist ideal für meine Astro-Landschaftsaufnahmen . Weiter geht

„ Das Nikon 24 – 70 f / 2,8 deckt die Brennweitenbereich ab , den ich wirklich oft brauche .“ es mit dem Nikon 24 – 70 f / 2,8 . Das benutze ich wohl am häufigsten . Es deckt den Brennweiten-Bereich ab , den ich unterwegs wirklich oft brauche . Daneben habe ich auch immer noch eine Telebrennweite dabei – das Nikon 70 – 200 f / 2,8 . Das mag ich für minimalistische Aufnahmen , oder wenn ich oben auf dem Berg bin und ein Detail näher heranholen möchte . Das letzte Objektiv , was ich eigentlich immer dabei habe , ist das 35 mm f / 1,8 . Das nutze ich auch für die Nachtfotografie und alle Aufnahmen , bei denen ich mal eine offenere Blende benötige .

Hast du für die Astro-Fotografie auch eine modifizierte Kamera ? Nein , da arbeite ich einfach mit meiner normalen Z 6II . Für meine Astro-Fotos von der Milchstraße reicht das . In diesem Bereich bin ich jetzt noch nicht so tief vorgedrungen . Hier und da die Milchstraße und die Polarlichter – dafür hat meine normale Nikon bisher immer ausgereicht .

Wenn du „ jetzt “ sagst – mit was hast du vorher gearbeitet ? Ich hatte zuvor eine Canon EOS 5D . Da ich sehr viel wandere , ist mir die Kamera aber zunehmend zu schwer geworden . Ich wollte eine kleinere , kompaktere und spiegellose Kamera . Und bin dann auf die Nikon Z 6 umgestiegen und mittlerweile fotografiereich mit der Z 6II . Die Spiegellosen sind deutlich handlicher – und auch die Objektive sind vom Gewicht her wesentlich angenehmer . Ansonsten hatte ich im Grunde fast die gleiche Ausrüstung . Ein 15 – 30 f / 2,8 für Landschaften und Polarlichter , ein 24 – 70 f / 2,8 und das 70 – 200 f / 2,8 . Außerdem noch ein 150 – 600 mm , das hatte ich mit in Österreich , um Steinböcke zu fotografieren . Das ist so meine Hauptkombination an Objektiven , die ich immer abdecke und die für mich und meine Fotografie eigentlich völlig ausreichend sind .