divingEurope 4|2022 | Nr. 32 - Page 64

divingEurope 4 | 2022
BESTE TAUCHPLÄTZE IM MARINEPARK LA PALMA
La Pipa Der Tauchplatz gilt als bester der insgesamt sieben Spots im Marineschutzgebiet . Wunderbare , von Lavazungen geformte Unterwasserlandschaft mit Canyons und Höhlen schon in wenigen Meter Tiefe . Muränen , Putzgarngarnelen , Gelbflossen-Makrelen , Makaronesien-Zackenbarsche , Drachenköpfe , Papageifische , Schwarmfische wie Makrelen , Goldstriemen und Brassen .
• Tiefe 5 – 25 m , Sicht 20 – 30 m , Strömung : keine bis mittel , Schwierigkeit : einfach bis mittel
Punta Resbaladera Einer der beliebtesten , weil fischreichsten Tauchplätze im Meeresschutzgebiet . Wie an allen Spots in der gut bewachten Zone wird an einer Boje geankert und aufgetaucht . Charakteristisch für den Platz sind zwei große Lavazungen , die sich vom Ufer wegziehen . Im Verlauf sind einige spektakuläre Durchbrüche („ Torbögen “) zu sehen .
• Tiefe 14 – 40 m , Sicht 20 – 40 m , Strömung : keine bis mittel , Schwierigkeit : einfach bis mittel
Fotos : Schneider , Martnez , Dersch
Arcos de Charco Verde Der Platz liegt ziemlich an der Grenze zum Schutzgebiet – aber die „ paar Meter “ reichen machen eben auch Landtauchgänge möglich . Die eignen sich bestens für Einsteiger und zum Nachttauchen . Es gibt etwas weiter draußen zudem eine Ankerboje . Obwohl man sich hier außerhalb des Schutzgebietes befindet , ist der Platz immens fischreich . Vom Papageifisch über große Zackenbarsche bis zu Rochen ist alles drin .
• Tiefe 14 – 40 m , Sicht 20 – 40 m , Strömung : keine bis mittel , Schwierigkeit : einfach bis mittel
64