divingEurope 4|2022 | Nr. 32 - Page 45

divingEurope 4 | 2022
Wrack „ MS Josephine “ Auch als Conger Wrack bekannt hat der Kahn eine maximale Tauchtiefe von etwa 36 Meter . Sein Beiname spricht Bände . Allerdings liegt das Wrack weit vor der Küste , ist damit nichts für Anfänger . Hier leben Langusten , Drachenköpfe , Muränanen und gelegentlich lässt sich der ein oder andere Zackenbarsch blicken .
• Tiefe : 30-33 m , Sicht : bis 35 m , Strömung : leicht bis stark , Schwierigkeit : schwierig
La Cueva Die erst 1994 an der Westseite Dragoneras entdeckte Höhle birgt eine Kammer , in der aufgetaucht werden kann . Eingang in 20 Meter Tiefe ; nach rund 30 Meter führt ein Kamin nach oben zur Luftkammer mit Tropfsteinen . Dort kann geatmet werden , dennoch : Die Beschreibung lässt ahnen , dass der Tauchplatz nix für den ersten Höhlenversuch ist . Außerdem zu sehen : Bärenkrebse , Langusten , Meerbarbenkönige .
• Tiefe : 20 m , Sicht klar , Strömung : keine , Schwierigkeit : schwierig
Isla Mitjana Kleine Felseninsel im Kanal zwischen Dragonera und Mallorca ; zieht sich unter Wasser etwa 300 Meter weiter . Zwei Höhlen , davon eine mit riesigem Ein- / Ausgang auf jeder Inselseite – mehrere Taucher können nebeneinander tauchen . Rundum große Schwärme vom Ringel- und Zweibindenbrassen sowie Mönchsfische und Gruppen von Goldstriemen , im Seegras Seepferdchen . Zeitweise spektakuläre Sichtweiten .
• Tiefe : 0-20 m , Sicht : bis 50 m , Strömung : keine bis mittel , Schwierigkeit : einfach bis mittel
45