divingEurope 4|2022 | Nr. 32 - Page 106

divingEurope 4 | 2022
Foto : Phil Sima
Das spektakuläre „ No Limit “ Tauchen wird nach einigen Unfällen und Todesfällen kaum noch ausgeübt und hat mit dem heutigen Verständnis von Apnoetauchen nichts mehr gemein
gestresst fühlt , helfen dieselben Entspannunsgtechniken und die mentalen Fertigkeiten den Stress früh zu erkennen und das Kopfkino zum verstummen zu bringen .
In unserer Small Talk Runde sind sich manche nicht mehr ganz so sicher , ob sie mich weiter ermuntern sollen weiter zu reden , weil der Strom an Worten immerzu munter sprudelt und kein versiegen der Quelle in Sicht ist . Manche geben vor zur Toilette zu müssen , andere bleiben interessiert und erwähnen den legendären Kinofilm „ Im Rausch der Tiefe “ von Luc Besson und den furchtlosen Athleten , die sich den Ozean zum Untertan machen .
Tatsächlich hat der Film mit dem Apnoetauchen heute nichts mehr gemein . Die „ Schlittendisziplinen “ bei denen der Athlet mit einem Gewicht in die Tiefe fährt und mit einem Hebesystem zurück zur Oberfläche kommt gab es nie als Wettbewerb und auch die Rekordversuche sind heute praktisch nicht mehr Existent . Die Protagonisten des Filmes Enzo und Jacques gab es so ähnlich wirklich .
Jacques Mayol stand dabei für den meditativen und in sich ruhenden Menschen . Sein ihm zugeschriebenes Zitat „ Ein Apnoetaucher sieht sich keine Dinge an , er schaut nach Innen “, galt lange Hauptunterscheidungsmerkmal zwischen Tauchern mit Gerät und Freitauchern .
106