divingEurope 4|2022 | Nr. 32 - Page 104

divingEurope 4 | 2022
In einem Apnoekurs ist für viele Kursteilnehmer die überraschendste Erkenntnis , dass man zu Leistungen im Stande ist , die nicht für möglich gehalten wurden und diese völlig entspannt und ohne wirkliche Anstrengung erreicht werden .
Für den Apnoetauchlehrer ist das wenig überraschend , denn alles was wir tun , geschieht aus der Entspannung heraus . Oder anders : Der Apnoetaucher ist zur Entspannung verdammt . Das es dabei ein Spannungsfeld aus Entspannung und Leistungsziel gibt , ist mir als mehrfacher Weltrekordtaucher im Streckentauchen unter Eis natürlich bewusst . Tiefer entspannen kann ich vor allem dann , wenn ich keine Mindeststrecke , Tiefe oder Zeit wie in einem Apnoekurs erreichen muss . Daher habe ich irgendwann mein Entspannungssystem Relaqua erfunden .
Relaqua kombiniert die Entspannungs- , Atem- und Meditationstechniken mit dem Tauchreflex . In diesen Stressreduktions- , Atem- und Floating- sowie Meditationskursen gibt es keine Zeiten , Strecken und Tiefen zu erreichen – es geht ausschließlich darum tiefer zu entspannen .
Fotos : Cedric Schanze ( ob .), Roger Günther ( u .)
Wer Apnoe taucht , weiß wie man trotz Atemreizen entspannt bleiben kann . Niemand nutzt diese Techniken ausschließlich im Sport . In herausfordernden Zeiten in denen man sich
Im Apnoekurs lernt man vor allem wie man richtig atmet , bevor man lernt wie man nicht atmet ( ob .). Relaqua nutzt die Techniken aus dem Apnoetauchen zur Entspannung und nicht zur Leistungssteigerung
104