divingEurope 4|2022 | Nr. 32 - Page 102

divingEurope 4 | 2022
Der Tauchreflex sorgt für außergewöhnliche Leistungen und ist dafür verantwortlich , dass auch bei längeren Apnoephasen keine Gehirnzellen sterben
Foto : Phil Sima handen , vielleicht weil sie neun Monate lang getaucht sind . Auch wenn dieser Reflex beim heranwachsen wieder verloren geht , lässt er sich jederzeit wieder antrainieren . Die im Gesicht befindlichen Rezeptoren sorgen beim Eintauchen ins Wasser dafür , dass sich der Herzschlag senkt , der sauerstoffreiches
Blut vermehrt zu Gehirn und Lunge transportiert hat . Dadurch werden bei einem trainierten Apnoetaucher auch nach einigen Minuten Apnoe keine Gehirnzellen absterben , zudem die Milz vermehrt rote Blutkörperchen entlässt , die ebenfalls den Sauerstofftransport verbessern .
102