divingEurope 4|2021 | Nr. 28 - Page 128

divingEurope 4 | 2021

S iebzehn Jahre ist ein langer Zeitraum . So lange war die Tauchbasis Krämersee von Jürgen Arends in Monheim südlich von Düsseldorf eine feste Größe für viele Taucher . Die kamen längst nicht mehr nur aus der nächsten Umgebung . Schließlich waren die beiden ehemaligen Kiesgruben , die gemeinsam als Krämersee bekannt waren , ein Tauchgewässer pur : keine Badegäste , keine Angler . Und das sogar schon drei Jahre bevor in Steinwurfweite zum Ufer schließlich die Basis mit Füllstation , Schulungsraum und allem Zick und Zack entstand . Das Okay dafür gab es vom damaligen Bürgermeister der Stadt Monheim höchstpersönlich , erzählt Jürgen Arends und ergänzt : „ ohne dessen Unterstützung hätte es ‘ Jürgens Tauchschule ‘ am Krämersee , wie sie bis Ende Oktober 2021 da gewesen sein wird , nicht gebeben .“

An den Oktober-Wochenenden 2021 ist das Tauchen in den zwei Krämerseen zum letzten Mal möglich
Und genau das ist Stichwort : Ende Oktober 2021 – dann nämlich ist in Monheim für Taucher Schluss mit Hechte , Zander & Co besuchen . Grund dafür ist der Neubau der Badeanstalt Mona Mare gleich nebenan . Den hat die Stadt Monheim , die seit geraumer Zeit einen neuen Bürgermeister hat , beschlossen und dabei gleich eine Vergrößerung angesetzt . Dem allem muss der Tauchsport in Monheim weichen . „ Versuche , mit der Stadt eine Übereinkunft zu treffen ,
130