divingEurope 3|2022 | Nr. 31 - Page 83

divingEurope 3 | 2022

GIFTIGE DIVEN

Blumentiere – dieser Begriff wird vornehmlich mit Korallen verbunden . Dabei gehören auch Krustenanemonen zur Ordnung der Hexa corallia , den Sechsstrahligen Korallen . Zwar leben die mit Abstand meisten Arten in den tropischen und subtropischen Meeren , aber auch in Europa sind mehrere Arten von Krustenanemonen vertreten .
Von Frank Schneider

S ie sind der sonnig gelbe Augenschmaus im Mittelmeer , hängen im Ostatlantik an Lavariffen fast wie überdimensionale Weinreben an Überhängen und sehen so aus als ob sie kein Wässerchen trüben können .

Irgendwie logisch , denn sie filtern schließlich Plankton aus dem Wasser und ernähren sich davon . Was jedoch nur wenige wissen : Bei aller Schönheit und dem ver- meintlich unschuldigen Erscheinungsbild zählen Krustenanemonen zu den giftigsten Vertretern im gesamten Tierreich . Besonders einige tropische Arten der Krustenanemonen , etwa die Familien Protopalythoa und Palythoa , sind hochgiftig . Die Art Palythoia toxica trägt den Hinweis gar in ihrem Namen . Parazoanthus-Arten ( zu denen unsere Gelben Krustenanemonen im Mittelmeer gehören ) und Zoanthus gelten hinlänglich zum Glück als weniger giftig .
83