divingEurope 3|2022 | Nr. 31 - Page 26

divingEurope 3 | 2022
Segeln kann bei entsprechenden Verhältnissen ganz entspannend sein …
mit klarem , türkisblauem Wasser , wo jeder sofort bleiben und schnorcheln möchte . So kommen wir wirklich nicht weit und einigen uns zum ersten Ankern auf Meganisi , der nächsten Insel . Das Meer lockt alle , doch zwei bleiben als Ankerwache an Bord . Ein Muss !
Der Sprung ins noch 25 Grad warme Wasser ist ein Genuss : Ausgedehnte , intakte Seegraswiesen , unterbrochen von kleinen Riffen mit viel Kleinzeug mit Muscheln , Seesternen , Seepferdchen , Schwämmen und überall der Tanz silbern schillernden Flossenträgern .
Dank unseres Einkaufteams mit einem Kassenzettel über 400 Euro bleibt hinterher keine Kehle trocken und kein Magen hungrig . Fängt gut an , gute Nacht !
Nächster Tag – neues Ziel : Die geschichtsträchtige Insel Ithaka und dort wollen wir im Hafen des gleichnamigen Hauptortes vor Anker . 40 Kilometer sind ja an für sich nichts , doch nur mit Hilfe des Windes heute kaum zu schaffen . Es wird hin- und hergekreuzt mit sehr mäßigem Erfolg auf die tatsächliche Strecke und vorbei an den fast unbewohnten Inseln Arkoudi und Atokosor .
26