divingEurope 2|2018 NEU - Page 26

divingEurope 2|2018 Verschiedene Schwämme sind an allen Tauchplätzen zu sehen nochmals hinaus gefahren, wenn dann auch nur mal mit zwei Gästen. Kai Behrend war zuvor auf verschiedenen Malediven- Inseln tätig und lange auf Eriyadu, bis er 2013 dem Indischen Ozean den Rücken kehrte. Bis heute hat er diesen Schritt keine Sekunde bereut mit seiner jetzigen Lieb- lingsinsel Krk. Sie liegt in der Kvarner Bucht südöstlich von Rijeka. Zum kroatischen Eiland mit dem schier unaussprechlichen Namen kommen eigentlich nur Taucher per Auto- mobil, obwohl es nicht weit entfernt einen Flugplatz gibt. Wohnt man im Südosten 26 Deutschlands oder in Österreich ist es ein Katzensprung und sogar mal ein Abstecher über ein verlängertes Wochenende drin: Von Graz packt man das in etwa vier und von München in sechs Stunden. Ein kleines Nadelöhr kann mitunter die lan- ge Brücke sein, die Krk mit dem Festland verbindet, aber immer noch besser und billiger als eine Fährverbindung. Ab und zu kann sie speziell für Busse und Wohn- wagengespanne gesperrt sein wegen zu starker Bora, dem bekannten kroatischen Wind. Auch staut es sich schon einmal vor